Wahrheit gegen Parolen

Bad Hersfeld. Wenn es um die Wahrheit geht, lasse ich mir nicht den Mund verbieten, und schon gar nicht von Herrn Stadtverordnetem Schlbe. Das g

Bad Hersfeld. Wenn es um die Wahrheit geht, lasse ich mir nicht den Mund verbieten, und schon gar nicht von Herrn Stadtverordnetem Schlbe. Das galt im Kommunalwahlkampf 2006 und ist heute noch so, wenn es um den Erhalt der Vitalisklinik geht. Herr Schlbe hat mit seiner Fraktionsgemeinschaft bis heute keinen einzigen Beitrag zur Rettung der Klinik am Standort Bad Hersfeld geleistet. Im Gegenteil. Am 07. Februar 2008 war seine Fraktionsgemeinschaft vehement aufgetreten, um den Beschluss der SPD/FWG-Fraktion zum Erwerb der Vitalisklinik zu verhindern. Erst annhernd vier (!) Monate spter in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 05. Juni 2008 regte er an, man msse mit dem MediClin-Vorstand reden. Der dachte aber gar nicht daran. Denn eigentlich schien am 05. Juni bereits alles zu spt zu sein.

Es ist einzig und allein der SPD/FWG-Fraktion zu verdanken, dass heute auch das Angebot der stdtischen Wirtschaftsbetriebe Bad Hersfeld GmbH auf dem Tisch der MediClin-Gremien liegt.

Geradezu peinlich sind Herrn Schlbes Befrchtungen zur Stellung der Stadt als Kur-Bad. Obwohl er genau wei, dass ein Verlust der Vitalisklinik mit den Zulassungskriterien des Deutschen Heilbderverbandes nicht das Geringste zu tun htte, streut er Zweifel.

Wo war eigentlich Herr Schlbe in den letzten Jahren, als die Vitalisklinik bereits vor dem finanziellen Aus stand? Heute wissen es, wie immer im Leben, vor allem die Unbeteiligten besser. Herrn Schlbe sei zu empfehlen, vor seinen Aktionen sich zunchst einmal des Rckhalts seiner eigenen Truppen zu vergewissern.

Im brigen: Wenn es in Sachen Vitalisklinik um die Verlsslichkeit der Stadt geht, lasse ich mir von niemandem einen Vorwurf machen. Daran knnen auch die gezielten Parolen aus der Vorstandsetage von MediClin nichts ndern. Auerdem: was ist an einem notariellen Angebot eigentlich nicht verlsslich?

Bei dem Ringen um den Erhalt der Vitalisklinik knnte es in diesem Sommer wirklich hei werden, wenn sich jemand bereit erklren wrde, eine Unterschriftensammlung in der Bad Hersfelder Brgerschaft zu organisieren. 6.000 Unterschriften beispielsweise wren ein machtvolles Votum, um das Angebot der Wirtschaftsbetriebe nachhaltig zu untersttzen.

Sehen Sie zu diesem Thema auch:

http://kreisanzeiger.azgn.de/index.php?&task=artikel2&artikel_id=19061

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Abflammen von Unkraut: Brand an einem Lagergebäude in Hilmes

Nach dem Abflämmen von Unkraut kam es zu einem Brand von einem kleinen Lagergebäude auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ortsteil Hilmes.
Nach Abflammen von Unkraut: Brand an einem Lagergebäude in Hilmes

Crash ohne Führerschein und mit "Fahne" auf der B27 bei Bebra

Am Samstag um 15.20 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 27 zw. Den Anschlussstellen Bebra Mitte und Bebra Süd.
Crash ohne Führerschein und mit "Fahne" auf der B27 bei Bebra

Von Sonne geblendet? Auto stieß bei Seifertshausen mit Traktor zusammen

Am Samstag, 21. September, um 15.31 Uhr kam es in Rotenburg, Ortsteil Seifertshausen zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen.
Von Sonne geblendet? Auto stieß bei Seifertshausen mit Traktor zusammen

Radfahrerin schlägt in Rotenburg auf Auto ein und flüchtet

Am Freitag um 19:30 Uhr kam es in Rotenburg im Bereich der Scheunengasse zu einer Sachbeschädigung an einem PKW.
Radfahrerin schlägt in Rotenburg auf Auto ein und flüchtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.