Waldhessen-Trophy: Biker mit einem Herz für Kinder

Bürgermeister Manfred Koch gibt das lang ersehnte Startsignal.
1 von 108
Bürgermeister Manfred Koch gibt das lang ersehnte Startsignal.
Waldhessen-Trophy 2017
2 von 108
Waldhessen-Trophy 2017
Waldhessen-Trophy 2017
3 von 108
Waldhessen-Trophy 2017
Waldhessen-Trophy 2017
4 von 108
Waldhessen-Trophy 2017
Waldhessen-Trophy 2017
5 von 108
Waldhessen-Trophy 2017
Waldhessen-Trophy 2017
6 von 108
Waldhessen-Trophy 2017
Waldhessen-Trophy 2017
7 von 108
Waldhessen-Trophy 2017
Waldhessen-Trophy 2017
8 von 108
Waldhessen-Trophy 2017

Auch die sechste Waldhessen-Trophy war wieder gut besucht. Insgesamt traten über 100 Teilnehmer durch die "Grüne Hölle Waldhessens" an.

Kirchheim. Der erste Samstag im Mai gehört Motorradfahrern aus allen Regionen Deutschlands und den Nachbarländern, um sich mit Fröhlichkeit, Geschick und Einsatz für die gute Sache einzusetzen. So starteten bei der 6. Auflage der Waldhessen-Trophy diesmal insgesamt 100 Teilnehmer durch die „Grüne Hölle Waldhessens“ im Landkreis Hersfeld-Rotenburg über Breitenbach am Herzberg in Richtung Vogelsbergkreis, Alsfeld, Hoherodskopf, Schlitz und zurück nach Niederaula und Kirchheim, um hier verschiedene Hindernisse zu bewältigen. Um den begehrten Wanderpokal in den Händen zu halten, war jeder Fahrer mächtig motiviert.

Gestärkt auf die Strecke

Nach einem deftigen Frühstück, einer Gedenkminute an verstorbene Vereinsmitglieder und Biker erklärte der 1. Vorsitzende Jens Krannich das Regelwerk und weckte die Neugier auf die zu erwartenden Stationen und die weiteren Programmabläufe. Das Startsignal durch Bürgermeister Manfred Koch wurde dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Gelände des Seeblick Hotels am Kirchheimer See gegeben. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Botschaft, Motorrad- und PKW-Fahrer darauf aufmerksam zu machen sich zu Saisonbeginn gegenseitig rücksichtvoll im Straßenverkehr zu begegnen sowie Motorradunfälle zu verhindern.

Aus diesem Grund wurden auch wieder Erste Hilfemaßnahmen am Stützpunkt des DRK in Alsfeld abverlangt und aufgefrischt. Die Feuerwehr Schlitz begrüßte die Teilnehmer mit einer sportlichen Herausforderung, denn mit Hilfe eines Vorschlaghammers galt es einen LKW Reifen eine bedeutende Distanz nach vorne zu verrücken. In Niederaula-Roßbach, bei der Fa. Motorrad Hoffmann, musste ein Golfball durch einen Feuerwehrschlauch geschoben werden, bei deren Aufgabe es viel zu schmunzeln gab.

Unterhaltung kam nicht zu kurz

Parallel zur Ausfahrt präsentierten Motorradbastler ihre Custom-Bikes und an der Seepromenade rund um das Strandcafé luden Verkaufs- und Infostände zum Shoppen ein. Traditionell wurden auch wieder die Hubschrauber Rundflüge der Fa. Heli Ziegler von den Besuchern intensiv wahrgenommen.

Glückliche Kinderaugen gab es in der Hüpfburg, beim Schminken und bei Treffern ins Schwarze per Lasergewehr eines Schützenvereins zu sehen. Den musikalischen Nachmittag gestalteten die Botschafterin der „Waldhessen-Trophy“, Anita Burck und der Shanty-Chor aus Unterhaun. Die aktuellen Zwischenstände und Bilder der Teilnehmer wurden erstmals mittels einer eigens entwickelten APP an die Organisatoren weitergeleitet und konnten jederzeit angesehen und verfolgt werden.

Zum ersten Mal übernahm Jürgen Herberg die Moderation live über das Internetradio. Sukzessive trafen die insgesamt 9 Gruppen sowie die Teilnehmer der in eigener Wertung gestarteten Oldtimer Classic Motorräder ein.

Landrat wird neuer Schirmherr

An der Seepromenade begrüßte Landrat Dr. Michael Koch, der neue Schirmherr der Waldhessen-Trophy, die Teilnehmer und Gäste, ehrte den Biker mit der weitesten Anreise und erhielt gleichzeitig vom Vorsitzenden des Verein, Jens Krannich, Poloshirt und Basecap der Waldhessen-Trophy.

Aber hier war noch lange nicht Schluss. Nun trafen die jeweiligen Gruppenersten aufeinander und mussten neben Allgemeinfragen auch einen Parcours mit Sackkarre und einer aufgezogenen Alkoholbrille bewältigen. Der Waldhessen-Trophy Sieger Sebastian Hattwich aus 2016 musste sich knapp der neuen Gesamt- und Wanderpokalsiegerin Irene Seidler aus Neuss (NRW) geschlagen geben. Den Pokal der Oldtimer Classic gewann Katharina Möller aus Bad Hersfeld. Am Ende wurde es nochmals für alle Teilnehmer im Rahmen einer Tombola spannend. Gesponserte Preise im Wert von mehreren hundert Euro sorgten für fast euphorische Stimmung. Zu später Stunde sorgten „Elvis von Gunsenum & The Sound Dogs“ für Klänge aus zurückliegenden Jahrzehnten. Bei einem feurig fetzigen Burnout klang der Abend gemütlich bei lockeren Bikergesprächen aus. Alle Künstler traten ohne Gage auf und der Reinerlös der Veranstaltung geht in diesem Jahr an den Verein „das besondere Kind e.V.“. Ein Verein der Eltern mit Kindern unterstützt, die einen medizinischen, pflegerischen und sozialen Mehrbedarf haben. Außerdem unterstützt „Waldhessen-Trophy e.V.“ dieses Jahr mit einer Spende auch die Aktion „Hersfeld zeigt Herz“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Am 22. September wird in der Galerie im Stift ein Fotoprojekt von Edith Held präsentiert, das die Geschichte von 105 Flüchtlingskindern erzählt.
105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

100.000 Euro Sachschaden und ein bewusstloser Hund - das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes in Rotenburg a.d. Fulda.
Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

Die Bilder vom Live-Jazz

Ob auf der Bühne, in den Bars oder sogar in der Kirche: Beim 34. Live-Jazz in Bad Hersfeld war überall was los.
Die Bilder vom Live-Jazz

Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

In der Cantusbahn, auf dem Weg nach Haunetal-Neukirchen, griff ein Mann eine Zugbegleiterin an und floh anschließend.
Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.