Wasserleiche bei Rotenburg in der Fulda gefunden

Bisher keine Hinweise auf Fremdverschulden - Obduktion angeordnet.

Rotenburg. Ein Angler fand am Sonntagmittag (26.05.), gegen 13 Uhr, in der Fulda, in Nähe der Brotgasse, in Höhe der Anlegestelle für das Rotenburger Fuldafloß, einen leblosen Menschen treiben. Ein Arzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Bad Hersfelder Kriminalpolizei geht man nicht von einem Fremdverschulden aus. Bei dem Toten handelte es sich um einen 46-jähriger Mann aus dem Vogelsbergkreis, der offensichtlich auch Kontakt nach Rotenburg hatte.

Die Staatsanwaltschaft in Fulda hat, zur Klärung der genauen Todesursache, eine Obduktion angeordnet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Drei Täter raubten ihm Smartphone und Bargeld
19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Allerdings dürfe der Ausbau in Rotenburg nicht zu lasten des Standorts Eschwege gehen.
Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.