Nach Wedel-Skandal: Das sagt Bad Hersfelds Bürgermeister dazu

Nach Skandal um Dieter Wedel: Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling stärkt seinem Intendanten den Rücken

Bad Hersfeld. Wir haben bei Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling angefragt, was er zum aktuellen Skandal rund um Dieter Wedel sagt. Seitens der Stadt sieht man derzeit ­keinen Handlungsbedarf. Bürgermeister Fehling riet zu Gelassenheit: Derzeit stünden unbewiesene Vorwürfe im Raum, „da gilt in unserem Land erst einmal die Unschuldsvermutung“, sagte er. Im Hinblick auf das Festspiel-Stück „Hexenjagd“ warnte er vor vorschnellen Verurteilungen. „Dieter Wedel hat selbst eine eidesstattliche Erklärung abgegeben“, so Fehling weiter, „mein Vertrauen hat er nach wie vor.“ Er selbst könne die Vorwürfe nicht bewerten, „was ich aber bewerten kann, ist die Arbeit von Dieter ­Wedel für die Festspiele.“ ­Negative Auswirkungen auf die kommende Festspiel-­Saison erwartet Fehling deshalb durch den Skandal nicht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei schnappt dreisten Räuber in Bebra

Beim Ladendiebstahl ertappt, versuchte der Täter zu fliehen und verletzte zwei Angestellte.
Polizei schnappt dreisten Räuber in Bebra

Fotostrecke: Sport und Show begeisterte die Zuschauer

Die 45. Auflage von Sport und Show bot ein abwechslungsreiches Programm - Sportler und Künstler starteten durch.
Fotostrecke: Sport und Show begeisterte die Zuschauer

Bad Hersfelder Hochhaus brannte erneut

Bereits vor wenigen Stunden wurde die Feuerwehr zu einem Brand in diesem Hochhaus gerufen.
Bad Hersfelder Hochhaus brannte erneut

Hochhausbrand: 10 Personen in Bad Hersfeld über Drehleiter evakuiert

In einer Wohnung des ehemaligen Schwesternhauses in der Gotzbertstraße brach am Sonntagmorgen ein Feuer im vierten Obergeschoss aus.
Hochhausbrand: 10 Personen in Bad Hersfeld über Drehleiter evakuiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.