Wegweisendes Beispiel

Prof. Dr. Martin Hein, Bischof der Evangelischen Kirche Kurhessen Waldeck, machte sich in Licherode ein Bild vor Ort Licherode. 40.000 Kinder und 10.0

Prof. Dr. Martin Hein, Bischof der Evangelischen Kirche Kurhessen Waldeck, machte sich in Licherode ein Bild vor Ort

Licherode. 40.000 Kinder und 10.000 Lehrer und Erzieherinnen haben in den letzten 14 Jahren Umweltbildungswochen und Fortbildungsseminare in Licherode verbracht. Grund genug, fr den Bischof der Evangelischen Kirche Kurhessen Waldeck, Prof. Dr. Martin Hein, sich selber vor Ort ein Bild von der Arbeit des Umweltbildungszentrums in Licherode zu machen. Begleitet wurde der Bischof bei seinem Besuch von Prpstin Marita Natt aus Bad Hersfeld und der Dekanin Gisela Strohriegl aus Rotenburg.

Fast drei Stunden nahm sich die Delegation Zeit, sich in aller Ausfhrlichkeit ber die Licherder Bildungsangebote informieren zu lassen. Umweltpdagoge Johannes Lutz stellte das Konzept der Projektwochen fr Schulklassen vor, die Licherode mittlerweile zu 14 unterschiedlichen Themen anbietet. Und egal ob Wald, Wasser, Energie oder Gesunde Ernhrung im Mittelpunkt stehen, regionale Lernorte und die Erfahrungen von Partnern aus der Region spielen bei allen Themen eine gewichtige Rolle.

Hoch interessiert waren die hochrangigen Kirchenvertreter aber auch an den Fortbildungs- und Beratungsangeboten. Wie Geschftsfhrer Klaus Adamaschek berichtete, bildet das Zentrum u. a. Senioren zu Umwelttrainern fr Kinder aus, begleitet Schulen auf dem Weg zu einer gesunden Schulverpflegung und entwickelt Nachhaltigkeitskonzepte fr Kindertagssttten.

Der Vorsitzende des Trgervereins Volker Hartwig erluterte, dass sich das Zentrum zu ber 80 Prozent aus eigener Kraft finanziert und nur zwei der 25 Mitarbeiter von der ffentlichen Hand bezahlt werden. Untersttzt wird das Zentrum dabei von einem regionalen Netzwerk aus ber 500 ehrenamtlichen Kooperationspartnern, Helfern und Referenten.

Bischof Prof. Dr. Hein und die weiteren Besucher zeigten sich tief beeindruckt. Licherode ist ein wegweisendes Beispiel fr gelebte Schpfungsbewahrung, das exemplarisch Chancen der Region aufzeigt, so der Bischof in seinem Schlusswort. Die Kooperation zwischen dem Licherder Zentrum und der Kirche Kurhessen-Waldeck, die mit Oberlandeskirchenrat Dr. Eberhard Stock auch bereits im Kuratorium des Trgervereins vertreten ist, soll weiter intensiviert werden.

Wir freuen uns ber Ihre Meinung zu unseren Artikeln... Kommentieren Sie mit unserer Kommentar-Funktion...

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klettern im Bad Hersfelder Jahnpark wieder möglich

Auf zum Klettern in den Jahnpark! Die Umbauarbeiten sind abgeschlossen und die ersten Kinder testeten die Gerätschaften bereits.
Klettern im Bad Hersfelder Jahnpark wieder möglich

Heringen: Wäschekorb auf Herdplatte sorgt für Feuerwehreinsatz

In Heringer wurden am Freitagabend Einsatzkräfte zu einem verqualmten Einfamilienhaus gerufen.
Heringen: Wäschekorb auf Herdplatte sorgt für Feuerwehreinsatz

Bridgeclub Bad Hersfeld plant seinen 60. Geburtstag

JHV beim Bridgeclub Bad Hersfeld: Vorstand im Amt bestätigt – Außerdem: 2. Mannschaft schafft Aufstieg in Regionalliga.
Bridgeclub Bad Hersfeld plant seinen 60. Geburtstag

Jetzt gewinnen: Golferlebnistag am 5. Juli in Oberaula

Eine neue Sportart entdecken: Schnuppertag im Golfclub Oberaula.
Jetzt gewinnen: Golferlebnistag am 5. Juli in Oberaula

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.