Weihnachtswette: Alle Weihnachtsmarktbesucher halten Kerzen

+

Klaus Rückert vom Weihnachtsmarktverein hat auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtswette mit Bürgermeister Christian Grunwald am Laufen.

Rotenburg. Die Adventszeit steht vor der Tür – und  damit auch der Beginn des traditionellen Rotenburger Weihnachtsmarkts. Am 2. Dezember, um 16 Uhr, eröffnen die Teilnehmer ihre weihnachtlich geschmückten Buden.

Ein besonderes Programm-Highlight ist auch in diesem Jahr wieder ein kleines, weihnachtliches Match:  Top, die Wette gilt – diese Ansage machten sich Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald und zweiter Vorsitzender des Weihnachtsmarktvereins Rotenburg, Klaus Rückert.Letzterer wettet nämlich, dass Grunwald es nicht schafft, dass alle Besucher zum selben Zeitpunkt mit brennender Kerze auf dem Weihnachtsmarkt stehen. Am Sonntag, 4. Dezember, ist der Moment der Wahrheit: Ab 18.30 Uhr sollen alle Besucher des Rotenburger Weihnchtsmarkts mit einer brennenden Kerze in der Hand auf dem Marktplatz stehen. Deshalb ruft Bürgermeister Grunwald alle Bürger von nah und fern auf, an dem Abend mit Kerzen den Rotenburger Weihnachtsmarkt zu besuchen. Um die brennenden Lichter besser in Szene zu setzen, sollen alle anderen Lichter, wie zum Beispiel die der Buden, so lange ausgeschaltet werden. Der Wetteinsatz beträgt wieder 300 Euro, die diesmal an die Kinderkrebshilfe gespendet werden sollen.Gewinnt Bürgermeister Grunwald die Wette, so muss der Weihnachtsmarktverein spenden,  schafft er es nicht, so muss die Stadt Rotenburg spenden.

Für die musikalische Untermalung sorgt an dem Abend der Männergesangsverein Seifertshausen.Alle Rotenburger und Gäste sind natürlich herzlich dazu eingeladen, an diesem Moment teilzunehmen. Der Weihnachtsmarkt am Rotenburger Marktplatz lädt vom 2. bis zum 21. Dezember zum Bummeln und Verweilen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Metallisch abgerockt: Die neunte Auflage des Festivals war ein voller Erfolg.
Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.