Wenn Sohnemann trifft

SG-Coach Winter zum Derby: Wir knnen nur offensiv! Fuball. Die Vorbereitung ist alles andere als befriedigend gelauf

SG-Coach Winter zum Derby: Wir knnen nur offensiv!

Fuball. Die Vorbereitung ist alles andere als befriedigend gelaufen, sagt SV Unterhaun-Trainer Norbert Kalle. Keine guten Voraussetzungen fr sein Team im Derby der Bezirksoberliga heute ab 15.00 Uhr in Unterhaun. Und so steht fr Kalle fest: Niederaula ist klarer Favorit die Rollen sind eindeutig verteilt. Das besttigt auch der Blick auf die Tabelle: Der Vierzehnte empfngt den Tabellenfnften, die SG Niederaula/Hattenbach.

Verletzte und Ausflle

Die Vorbereitungsphase der beiden Clubs htte nicht unterschiedlicher sein knnen. Whrend der SV immer wieder mit Verletzten und Ausfllen zu kmpfen hatte, lief die Vorbereitung fr die SG einwandfrei. Bei der SG Niederaula/Hattenbach gab es nur selten kurze Ausflle in der Mannschaft.

Ganz im Gegensatz zum Gegner, der besonders mit Konditionsproblemen zu kmpfen haben wird. Von der Ausdauer und der krperlichen Fitness her sind unsere Spieler alle auf einem unterschiedlichen Niveau, manche sind sehr gut durchtrainiert, andere konnten aus verschiedenen Grnden kaum trainieren, so der SV-Coach.

Ohne Scholz & Jablonski

Stammspieler Philipp Scholz und Martin Jablonski werden heute verletzungsbedingt nicht spielen, wahrscheinlich wird auch Martin Steinmar fehlen. Anders sieht es bei der SG aus. Trainer Thomas Winter kann fast auf seinen kompletten Kader zurckgreifen: Der Langzeitverletzte Benjamin Patzelt spielt nicht, aber der Rest ist dabei und fit. Obwohl die Mannschaft in der Hinrunde nicht immer konstant stark spielte, ist das erklrte Saisonziel immer noch Platz zwei den derzeit RSV Petersberg mit sechs Punkten Vorsprung belegt.

Doch die SG sollte die heutige Begegnung nicht zu locker angehen. Gegen die vermeintlich schwcheren Gegner hat die Winter-Elf schon hufig Punkte verloren. Wir mssen konstanter spielen. Es war immer ein Hin und Her. Mal haben wir richtig gut gespielt und dann wieder total schlecht. Daran haben wir gearbeitet und mssen es auch weiterhin tun, wei Winter.

Lngst nicht aufgegeben

Trotz der schlechten Ausgangslage hat sich der SV lngst nicht aufgegeben. Eigentlich muss man zuhause offensiver spielen, aber wir werden versuchen das Spiel des Gegners aufzuhalten und dann mit Kontern kommen, sagt Kalle.

Ganz klar, Winter und sein Team wollen unbedingt die drei Punkte zum Rckrundenstart. Von den Leuten her knnen wir nur offensiv spielen, da liegen unsere Strken. Fr uns gilt die Flucht nach vorne. Doch der SG-Trainer macht Einschrnkungen: Die Zuschauer sollten nicht unbedingt mit einem eindeutigen Sieg rechnen. Es ist ein Derby und das heit, es wird auf jeden Fall hei hergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lullusfest: Vorbereitungsläufe starten

Gemeinsam läuft es sich besser: Ab dem 1. September geht es in die Vorbereitung.
Lullusfest: Vorbereitungsläufe starten

A7: 14.000 Liter entzündliches Gefahrgut auf unpassendem Lkw verrutscht

Auf der A7 bei Kirchheim wurde ein Lkw aus dem Verkehr gezogen, der leicht entzündliches Gefahrgut transportierte, das zu verrutschen drohte.
A7: 14.000 Liter entzündliches Gefahrgut auf unpassendem Lkw verrutscht

Bebra: Insgesamt 7.000 Euro Schaden bei Unfällen mit Pkw

Gegen Mittag kam es gestern in Bebra zu einem Auffahrunfall. Am frühen Abend streifte ein Pkw noch einen anderen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.
Bebra: Insgesamt 7.000 Euro Schaden bei Unfällen mit Pkw

Festspiele: Hippie-Träume mit "Hair"

Die Wiederaufnahme des Kult-Musicals begeistert einmal mehr die Besucher.
Festspiele: Hippie-Träume mit "Hair"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.