Werratal-Schule erneut ausgezeichnet

+
Gütesiegelverleihung ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung für Schulen aus Hessen, IHK Frankfurt/M, 14.09.2017

Werratal-Schule erhält erneut das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“.

Heringen. Die Werratalschule Heringen wurde zum zweiten Mal mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ausgezeichnet. Dieses Zertifikat bescheinigt der Schule ein „hervorragendes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung unter Einbindung außerschulischer Kooperationspartner“.

Die Gütesiegelverleihung fand am 14.September in den Räumen der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main statt, wo der Schulkoordinatorin für Berufs- und Studienorientierung Marianne Börner und dem stellvertretenden Schulleiter Christoph Peters die Auszeichnung durch den hessischen Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, den Staatssekretär im hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Mathias Samson und den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern Eberhard Flammer übergeben wurde. Hessenweit wurden an diesem Tag 50 Schulen ausgezeichnet, wovon zehn Schulen aus der Region Nordhessen kamen. Die Werratalschule Heringen ist 2014 zum ersten Mal mit dem Gütesiegel zertifiziert worden und konnte die strengen Qualitätsstandards auch im Rezertifizierungsverfahren wieder in vorbildlicher Weise erfüllen.

Die Schulen bewerben sich für dieses Verfahren und führen vorab eine Selbstbewertung durch. Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen nimmt ein dreiköpfiges Auditteam die Berufs- und Studienorientierung vor Ort unter die Lupe und prüft, wie das Konzept von der Schule „gelebt“ wird.

Hierzu werden Unterlagen gesichtet und Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie die Schulleitung interviewt. Auf Basis eines Auditprotokolls entscheidet letztendlich eine landesweite Jury über die Verleihung des Siegels. Seit der Einführung des Siegels im Jahr 2010 wurde es bisher 197 Mal an Schulen vergeben, aktuell tragen hessenweit 109 Schulen diese Auszeichnung. Die Zertifizierung der Werratalschule ist ein klares Signal an Eltern und Kooperationspartner, dass die Schülerinnen und Schüler auf ausgezeichnete Weise auf den Übergang von der Schule in den Beruf oder in ein Studium vorbereitet werden.

An der Heringer Gesamtschule mit ihrem umfangreichen Bildungsangebot von der Förderstufe bis hin zur gymnasialen Oberstufe ist dies eine besondere Herausforderung. So ist die Werratalschule die einzige Schule mit Oberstufe, die mit diesem Gütesiegel im Schulamtsbezirk Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner zertifiziert ist.

Sie bietet den Schülerinnen und Schülern aller Schulzweige ein umfangreiches Angebot an Praktika, Praxistagen und berufsorientierenden Maßnahmen wie beispielsweise Bewerbungstrainings an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis Hersfeld-Rotenburg: Baufirmen droht verschärfter Fachkräftemangel

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt informiert: Im letzten Jahr waren 29 Bau-Jobs über 90 Tage lang unbesetzt.
Kreis Hersfeld-Rotenburg: Baufirmen droht verschärfter Fachkräftemangel

37-jähriger bei Schlägerei schwer verletzt

Noch ist unklar, wie es zu der Schlägerei kam. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.
37-jähriger bei Schlägerei schwer verletzt

Autobahnblitzer erwischt 1.550 Autos mit zu hoher Geschwindigkeit

Autobahnblitzer erwischt 30.000 Fahrzeuge in über sechs Wochen – 60 davon mit über 160km/h in 100er Zone.
Autobahnblitzer erwischt 1.550 Autos mit zu hoher Geschwindigkeit

Colin übergibt 15.000 Euro an Kinderhospizverein

Mit der Aktion „Colin hilft Paul“ setzt sich der 13-jährige Colin Rimbach für den Deutschen Kinderhospizverein ein.
Colin übergibt 15.000 Euro an Kinderhospizverein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.