Widerstand bei Personenkontrolle in Spielothek

Ein 37-Jähriger aus Rotenburg weigerte sich energisch, seine Personalien feststellen zu lassen.

Bebra. Bei einer Personenkontrolle der Polizei in einer Spielothek in der Nürnberger Straße kam es am Samstag (7. Oktober), gegen 17.50 Uhr, zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Ein 37-jähriger Mann aus Rotenburg verweigerte den Polizeibeamten Angaben zu seiner Person und sollte zum Zwecke der Identitätsfeststellung von den Beamten durchsucht werden. Der Rotenburger leistete dabei Widerstand und stieß die Polizeibeamten mehrmals weg.

Schließlich mussten ihm mit mehreren Beamten Handschellen angelegt werden. Bei der körperlichen Durchsuchung wurde schließlich der Personalausweis des Rotenburgers gefunden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister Dirk Noll im KA-Gespräch

Friedewalds Bürgermeister über gesteckte Ziele und erreichte Ergebnisse.
Bürgermeister Dirk Noll im KA-Gespräch

Unfallflucht nach Parkplatzrempler bei der BKK-Akademie in Rotenburg

Die Polizei sucht nach einem Fahrzeugführer, der den rechten Außenspiegel eines VW Polos beschädigte und flüchtete.
Unfallflucht nach Parkplatzrempler bei der BKK-Akademie in Rotenburg

Heimtückisch Radmuttern am Park and Ride Parkplatz in Rotenburg gelöst

Die Polizei ermittelt in einem heimtückischen Fall, bei dem gezielt die Radmuttern an einem PKW gelöst wurden, um einen Rotenburger zu gefährden.
Heimtückisch Radmuttern am Park and Ride Parkplatz in Rotenburg gelöst

Drei Männer schlagen und treten 22-Jährigen aus Vacha brutal zusammen

Ein brutaler Angriff ereignete sich bei der Kirmes in Weiterode: Drei Männer schlugen und traten 22-Jährigen krankenhausreif.
Drei Männer schlagen und treten 22-Jährigen aus Vacha brutal zusammen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.