Wilderer treibt bei Hilperhausen sein Unwesen

Nach dem Auffinden eines abgetrennten Rehbockkopfes wird nun eine Jagdwilderei angezeigt. Foto: Archiv

Ein Unbekannter schoss im Wald wiederholt auf Wildsauen und Rehe.

Hilperhausen. Im Waldgebiet bei Hilperhausen, in der Nähe der Landesstraße 3431, soll es in der Zeit zwischen dem 31. Juli 2016 und dem 19. Januar 2017 zu insgesamt sechs Vorfällen von Jagdwilderei gekommen sein. In dieser Zeit seien in diesem Bereich drei Wildsauen und drei Stück Rehwild von Hessenforst aufgefunden worden. Zum Teil waren die Tiere schon verwest mit erheblichen Verletzungen.

Es muss davon ausgegangen werden, dass die Tiere mit ihren schweren Verletzungen noch längere Zeit lebten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelte es sich um Schussverletzungen. Der Schaden beträgt rund 750 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Jagdwilderei.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Telefon: 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Festspiel-Star Lara Mandoki im Strandkorbgeplauder
Hersfeld-Rotenburg

Festspiel-Star Lara Mandoki im Strandkorbgeplauder

Lara Mandoki verletzte sich kurz vor der Premiere am Fuß: „Notfalls hätte ich die Rolle auch im Rollstuhl gespielt“
Festspiel-Star Lara Mandoki im Strandkorbgeplauder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.