Tierschutzverein: Winfried von Alpen kein erster Vorsitzender mehr – Helfer gesucht

Nach über 30 Jahren legt Winfried von Alpen sein Amt als ers-ter Vorsitzender beim Tierschutzverein nieder. Foto: Buschky

Winfried von Alpen war über 30 Jahre lang erster Vorsitzender des Tierschutzvereins Bad Hersfeld e.V. Jetzt hat er sein Amt niedergelegt.

Bad Hersfeld.  Seit 1982 kümmerte er sich um die Tiere im Bad Hersfelder Tierheim und um die bürokratischen und organisatorischen Dinge – jetzt war es an der Zeit, sein Amt niederzulegen. Winfried von Alpen ist nun nicht mehr der erste Vorsitzende des Tierschutzvereins Bad Hersfeld e.V. Jetzt machen die ehrenamtlichen Mitarbeiter ohne den 75-Jährigen weiter, was auch kein Problem ist: „Wir haben so lange mit Winfried zusammengearbeitet, dass wir genau wissen, was zu tun ist. Deshalb läuft der Betrieb des Hersfelder Tierheims genauso reibungslos weiter wie bisher.“, erklärt der zweite Vorsitzende Michael Bena, der das Management für das Tierheim kommissarisch weiterführen wird.

„Wir sind Winfried so dankbar, für all seine Zeit und Mühe, die er für den Tierschutzverein Bad Hersfeld aufgeopfert hat. Er hat in all den Jahren unglaublich viel geleistet und das Tierheim von Grund auf aufgebaut“, so Bena weiter. Die ehrenamtliche Arbeit im Hersfelder Tierschutzverein sei mit sehr viel Zeit und Arbeit hinter den Kulissen verbunden, doch mache es Spaß, Tieren zu helfen und ihnen ein neues Zuhause zu geben.

Zwei Festangestellte Mitarbeiter in Vollzeit und zwei Mitarbeiter in Teilzeit und freiwillige Helfer arbeiten im Hersfelder Tierheim, um die Not der Tiere zu mildern. Aktuell sei das Tierheim jedoch voll, weshalb es gerade einen Aufnahmestopp für Katzen gebe. Das Tierheim sei eine Institution für den gesamten Landkreis Hersfeld-Rotenburg, deshalb seien Mitglieder aus allen Gemeinden herzlich willkommen. „Wir können immer neue Mitglieder in unserem Verein gebrauchen, natürlich aus dem ganzen Landkreis“, erläutert Bena.

Tag der offenen Tür

Am 23. September haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Tierheim zu besichtigen und die Tiere zu besuchen. Der Tierschutzverein Bad Hersfeld lädt dann nämlich zum Tag der offenen Tür ein. „Wir haben sehr viele Helfer, die den Tag der offenen Tür erst ermöglichen“, freut sich Bena, „deswegen sind wir sehr dankbar.“

Jeder kann den Tieren helfen

Jeder könne helfen, zum Beispiel mit einer aktiven oder passiven Mitgliedschaft. Mit nur fünf Euro pro Monat können passive Mitglieder im Hersfelder Tierschutzverein e. V. den Menschen und den Tieren helfen. Eine andere Art der Hilfe wäre eine Patenschaft. Die Tiere, die schwer zu vermitteln sind, würden sich über die liebevolle Pflege durch einen Paten sicherlich freuen. Aber auch mit einem Spaziergang ist einigen Tieren schon geholfen: Besucher haben die Möglichkeit, mit einem der Hunde einen Spaziergang zu machen – für die meisten Hunde wäre das der Höhepunkt ihres Tages.

Spenden sind wichtig

Um den Betrieb des Tierheims fortlaufend zu gewährleisten, sei es in erster Linie auf Spenden angewiesen. Einige Unternehmen im Landkreis helfen mit regelmäßigen Spenden, auch die Mitglieder des Tierschutzvereins und Privatpersonen leisten einen Beitrag. Alles zusammen reiche jedoch immer noch nicht aus, erklärt Bena. Deshalb sei der Tierschutzverein für jede Spende sehr dankbar. „Jede Spende kommt direkt unseren Tieren und Tierschutzaufgaben zugute“, verkündet Bena abschließend. Alle, die Spenden und den Tieren helfen möchten, können das mit folgender Bankverbindung: Tierschutzverein Bad Hersfeld, IBAN: DE 64 5329 0000 0000 012521

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Feuerwehr am Samstagmorgen über vier Stunden lang im Einsatz 
Riesige Ölspur verunreinigt Industriegebiet Friedewald

Rotenburger Finanzen im Lot: Es gibt keinen Schuldenberg mehr

Am Donnerstag stellte Bürgermeister Christian Grunwald den Haushaltsplanentwurf für Rotenburg vor: Neben verminderten Schulden gibt es mehr Zukunftsinvestitionen.
Rotenburger Finanzen im Lot: Es gibt keinen Schuldenberg mehr

Schwabenhaus lädt zum Neujahrsempfang nach Heringen

Der Fertighaushersteller Schwabenhaus lädt 2018 erstmals zu einem Neujahrsempfang
Schwabenhaus lädt zum Neujahrsempfang nach Heringen

Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Orkan Friederike sorgte auch in Bebra dafür, dass die Mitarbeiter jede Menge zu tun hatten
Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.