„Wir sind nicht pauschal gegen die Windkraft als alternative Energie“

Protest gegen die geplante Windkraftindustrie im Stadtwald von Bad Hersfeld:Als verantwortungsbewusste Hersfelder Bürger können und wollen wir nicht

Protest gegen die geplante Windkraftindustrie im Stadtwald von Bad Hersfeld:

Als verantwortungsbewusste Hersfelder Bürger können und wollen wir nicht untätig zusehen, wie unser intaktes Naherholungsgebiet im Stadtwald auf dem Wehneberg durch eine umstrittene Windkraftindustrie unwiederbringlich zerstört werden soll. Daher haben wir für einen Protest circa 1.000 Unterschriften handschriftlich gesammelt, Unterschriften von Bürgern, die sich gegen eine solche fragwürdige und großflächige Abholzung unseres geliebten Waldes auf dem Wehneberg wehren.

Außer diesen Unterschriften hat ein Aufruf im Internet bis jetzt über 350 Proteste mit sehr interessanten Kommentaren eingebracht. (openPetition - keine Windkraftanlagen im Stadtwald)

Wir sind nicht pauschal gegen die Windkraft als alternative Energie und lassen uns nicht öffentlich als "Windkraftgegner" abstempeln. Das möchten wir ausdrücklich betonen. Die Bewahrung unseres stadtnahen Erholungsgebietes auf dem Wehneberg hat unser Handeln bestimmt.

Die in einer Mappe gesammelten Berichte, Leserbriefe und Einsprüche haben wir unserem Bürgermeister Thomas Fehling anvertraut mit der Bitte, diese mit einem entsprechenden Anschreiben an den Regierungspräsidenten in Kassel weiterzuleiten.

Übrigens sind wir der Meinung, in eine Kurstadt, die auch um Tourismus wirbt, gehören keine Windkraftanlagen, da sie den Kur- und Erholungswert nachhaltig negativ beeinträchtigen. Bedauerlicherweise haben die Befürworter in der Stadtverordnetenversammlung die gesamte Tragweite noch nicht begriffen.

Statt weiterer Pauschalierungen würden wir aus den Reihen der politisch Verantwortlichen lieber ein paar Antworten auf unsere Fragen hören: Wo werden Zu- und Abwege der Baufahrzeuge sein? Wohin werden die riesigen Mengen Erdaushub verbracht? Wann und wie oft sondiert der von ABO Wind beauftragte Biologe das Gelände? Wie und wo soll die Anbindung an das Stromnetz geschehen? Zusätzliches Umspannwerk? Trafo-Station? Auch im Wald?

Wir Bürger werden pauschal als Gegner erneuerbarer Energien abgestempelt. Hier fehlen den Verantwortlichen offensichtlich fundiertere Argumente. Gerne würden wir mit den Entscheidern ins Gespräch kommen und vielleicht wäre eine Ortsbegehung hilfreicher als weiter hinterm Schreibtisch unsachliche Pressemeldungen zu tippen. Bis zum 20. Juni in Deckung zu gehen, dann nur noch die Hand zu heben und zu hoffen, dass die Bürger die Entscheidung später über ein Bürgerbegehren korrigieren, das wäre feige.

Windkraftindustrie gehört nicht in den Stadtwald von Bad Hersfeld!

Wenn Sie mehr wissen wollen, dann informieren Sie sich unter www.rettet-den-stadtwald.de

Im Namen der Bürgerinitiative:Andrea Zietz Bad Hersfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auffahrunfall auf der A5

Am heutigen Samstag kam es zu einem Auffahrunfall auf der A5 bei Bad Hersfeld.
Auffahrunfall auf der A5

Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

In der Nacht zum heutigen Sonntag wurde ein Audi in Bad Hersfeld zerkratzt.
Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

Ein Abend für Poesie und Musik

Eine Hommage an die jüdische Dichterin Rose Ausländer gestaltete Sabine Kampmann in Wort und Ton am Samstagabend in der Bad Hersfelder Martinskirche.
Ein Abend für Poesie und Musik

Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Zahlreiche Besucher nahmen an der ersten Bad Hersfelder Museums- und Erlebnisnacht teil und erlebten ihre Stadt aus einem neuen Blickwinkel.
Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.