Es wird laut am Bahnhof: DB bittet um Verständnis

+

Am Bebraer Bahnhof werden in der Zeit von Montag, 20. April bis Freitag, 24. April, Gleisbaumaßnahmen durchgeführt.

Bebra. Die DB Netz AG führt im Zeitraum von Montag, 20. April, 20 Uhr, bis Freitag, 24. April, 6 Uhr, eine umfangreiche Gleisbaumaßnahme am Bebraer Bahnhof durch. ­Diese kann laut der DB nur in Tag-/Nachtzeit beziehungsweise an Feiertagen und ­Wochenenden zusammenhängend ausgeführt werden. Dadurch kann es im Bereich des Bahnhofs Bebra im angegebenen Zeitraum durchgehend zu Lärmbelästigungen kommen. Die beauftragten Unternehmen seien bemüht, die Lärmbelästigungen so ­gering wie möglich zu halten. In einer Pressemitteilung bittet die Die Deutsche Bahn die betroffenen Anwohner um Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe für die Region

Michael Roth zum Konjunkturpaket
Hilfe für die Region

Amphetamin und Ecstasy sichergestellt: 25-jähriger Rotenburger wegen Drogenhandels festgenommen

In Besitz von mindestens einem Kilogramm Drogen- der Straßenverkaufswert wird auf 10.000 Euro geschätzt.
Amphetamin und Ecstasy sichergestellt: 25-jähriger Rotenburger wegen Drogenhandels festgenommen

Betrüger geben sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft aus

Die Polizei bittet, nicht auf kuriose Anrufe vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter einzugehen.
Betrüger geben sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft aus

Crash auf der A7: Passat kracht in Sattelzug - Pkw völlig zertrümmert

Ein Auto krachte am Mittwochabend beim Überholen in einen Sattelzug - der Fahrer des VW Passat wurde schwer verletzt.
Crash auf der A7: Passat kracht in Sattelzug - Pkw völlig zertrümmert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.