Wohnungsbrand in Bebra: Hauseigentümer rettet Pärchen das Leben

Heute Nacht kam es in einer Wohnung in Bebra zu einem Brand. Der Hauseigentümer rettete das Leben des Pärchens, das in der Wohnung lebt.

Bebra - Am 8. Oktober gegen 1.30 Uhr wurde durch Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses im Ortskern von Bebra die Feuerwehr alarmiert. Im Haus war es in der Dachgeschoßwohnung, welche von einem 19 Jahre alten Pärchen bewohnt wurde, zu einem Brand im Badezimmer gekommen.

Das junge Pärchen hatte von der Brandentstehung nichts mitbekommen und fest geschlafen. Erst austretendes Wasser aus dem WC Spülkasten der Brandwohnung führte dazu, dass der Brand durch den 68 Jahre alten Hauseigentümer entdeckt wurde.

 Dieser weckte das in Lebensgefahr befindliche schlafende Pärchen und führte erste Löschmaßnahmen durch. Durch die Rauchgasentwicklung wurden die beiden Wohnungsinhaber und der Hauseigentümer verletzt und wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation mittels Rettungswagen in das Krankenhaus Rotenburg verbracht.

Die Feuerwehr Bebra war mit 30 Einsatzkräften vor Ort. Es entstand aufgrund der baulichen Gegebenheiten nur leichter Gebäudeschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis Hersfeld-Rotenburg: Baufirmen droht verschärfter Fachkräftemangel

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt informiert: Im letzten Jahr waren 29 Bau-Jobs über 90 Tage lang unbesetzt.
Kreis Hersfeld-Rotenburg: Baufirmen droht verschärfter Fachkräftemangel

37-jähriger bei Schlägerei schwer verletzt

Noch ist unklar, wie es zu der Schlägerei kam. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.
37-jähriger bei Schlägerei schwer verletzt

Autobahnblitzer erwischt 1.550 Autos mit zu hoher Geschwindigkeit

Autobahnblitzer erwischt 30.000 Fahrzeuge in über sechs Wochen – 60 davon mit über 160km/h in 100er Zone.
Autobahnblitzer erwischt 1.550 Autos mit zu hoher Geschwindigkeit

Colin übergibt 15.000 Euro an Kinderhospizverein

Mit der Aktion „Colin hilft Paul“ setzt sich der 13-jährige Colin Rimbach für den Deutschen Kinderhospizverein ein.
Colin übergibt 15.000 Euro an Kinderhospizverein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.