"wortreich"-Streit: Gutzeit soll gehen

+
Karina Gutzeit

Der Aufsichtsrat der wortreich gGmbH hat nun doch entschieden, sich von Geschäftsführerin Karina Gutzeit zu trennen.

Bad Hersfeld. Der Aufsichtsrat der wortreich in Bad Hersfeld gGmbH hat in seiner gestrigen Sitzung der Gesellschafterversammlung mehrheitlich empfohlen, sich von der Geschäftsführerin Karina Gutzeit zu trennen. Das gab der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Gunter Grimm, bekannt: „Die Auffassungen von Frau Gutzeit und die des Aufsichtsrates über Geschäftspolitik und Zukunft des wortreich sind zu unterschiedlich, als dass eine weitere Zusammenarbeit noch Sinn macht.“ In den letzten Wochen und Monaten war es zwischen der Geschäftsführerin und dem Aufsichtsgremium zu Auseinandersetzungen gekommen, die zum Teil auch öffentlich bekannt wurden. Nicht zuletzt dadurch, so Grimm, sei das Vertrauensverhältnis „nachhaltig zerrüttet“.

Die Gesellschafterversammlung (alleiniger Gesellschafter ist die Kreisstadt Bad Hersfeld) muss nun über diese Empfehlung entscheiden. Sollte der Gesellschafter dem Votum folgen, muss dann eine Nachfolge für den Chefsessel am Benno-Schilde-Platz gefunden werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Arbeitswelt unter Tage: Finnische Gäste besuchten auch das Kali-Werk Werra
Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Ein 25-jähriger wurde zum zweiten Mal bekifft am Steuer erwischt
Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.