"wortreich"-Streit: Gutzeit soll gehen

+
Karina Gutzeit

Der Aufsichtsrat der wortreich gGmbH hat nun doch entschieden, sich von Geschäftsführerin Karina Gutzeit zu trennen.

Bad Hersfeld. Der Aufsichtsrat der wortreich in Bad Hersfeld gGmbH hat in seiner gestrigen Sitzung der Gesellschafterversammlung mehrheitlich empfohlen, sich von der Geschäftsführerin Karina Gutzeit zu trennen. Das gab der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Gunter Grimm, bekannt: „Die Auffassungen von Frau Gutzeit und die des Aufsichtsrates über Geschäftspolitik und Zukunft des wortreich sind zu unterschiedlich, als dass eine weitere Zusammenarbeit noch Sinn macht.“ In den letzten Wochen und Monaten war es zwischen der Geschäftsführerin und dem Aufsichtsgremium zu Auseinandersetzungen gekommen, die zum Teil auch öffentlich bekannt wurden. Nicht zuletzt dadurch, so Grimm, sei das Vertrauensverhältnis „nachhaltig zerrüttet“.

Die Gesellschafterversammlung (alleiniger Gesellschafter ist die Kreisstadt Bad Hersfeld) muss nun über diese Empfehlung entscheiden. Sollte der Gesellschafter dem Votum folgen, muss dann eine Nachfolge für den Chefsessel am Benno-Schilde-Platz gefunden werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Führungswechsel bei der Polizei Hersfeld-Rotenburg

Kriminaldirektor Rainer Neusüß wechselte in die Heimat nach Eschwege – Polizeioberrat Martin Nickl übernimmt.
Führungswechsel bei der Polizei Hersfeld-Rotenburg

Polizei schnappt dreisten Räuber in Bebra

Beim Ladendiebstahl ertappt, versuchte der Täter zu fliehen und verletzte zwei Angestellte.
Polizei schnappt dreisten Räuber in Bebra

Fotostrecke: Sport und Show begeisterte die Zuschauer

Die 45. Auflage von Sport und Show bot ein abwechslungsreiches Programm - Sportler und Künstler starteten durch.
Fotostrecke: Sport und Show begeisterte die Zuschauer

Bad Hersfelder Hochhaus brannte erneut

Bereits vor wenigen Stunden wurde die Feuerwehr zu einem Brand in diesem Hochhaus gerufen.
Bad Hersfelder Hochhaus brannte erneut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.