Zwei Tore und zwei Rote

SVA bezahlt 2:0-Derbysieg gegen Eiterfeld teuer: Kapitn Winter durfte vorzeitig duschen gehen Von CORALINE HARGESHEIMER Fuball. Der SVA B

SVA bezahlt 2:0-Derbysieg gegen Eiterfeld teuer: Kapitn Winter durfte vorzeitig duschen gehen

Von CORALINE HARGESHEIMER

Fuball. Der SVA Bad Hersfeld ist Herbstmeister, zumindest im direkten Vergleich mit Lokalkonkurrent Eiterfeld. Wesentlich besser kamen die Asbacher mit dem ungemtlichen Wetter zurecht und gewannen das Derby 2:0 (2:0) gegen den VfL.

So ungemtlich wie das Wetter war auch das Spiel. Sehr krperbetont. Vielleicht ein bisschen zu sehr, analysierte der Hersfelder Daniel He im Nachhinein.

ber 300 Zuschauer sahen ein Spiel, in dem der Siegeswille beider Mannschaft deutlich zu spren war. Hersfeld spielte stark in der Offensive und ging in der 27. Minute durch Alexander Mller mit 1:0 in Fhrung. Dann, in der 38. Minute nach diversen Fouls mit anschlieenden Diskussions zeigte der Schiri auf den ominsen Punkt: Und Hersfelds Kapitn Winter verwandelte den Elfmeter zum 2:0.

Doch statt mit der beruhigenden Fhrung im Rcken die Partie locker nach Hause zu schaukeln verlor der SVA in Durchgang zwei komplett seine Linie. Da knnte man ja platzen, rief ein Fan fassungslos, als seine Mannschaft eine Torchance nach der anderen verspielte. Dann schien Eiterfeld wie ausgewechselt, der defensive Spielstil des ersten Durchgangs war wie weggeblasen. Das Spiel fand nur noch in der Hersfelder Hlfte statt. Schwung brachten auch die beiden Neuen, die der VfL eingewechselt hatte.

Richtig turbulent wurde es schlielich in der Schlussphase: Hier ist wohl alles erlaubt, schimpfte Eiterfelds Johannes Richter und schubste den Hersfelder Alexander Mller zu Boden, nachdem dieser einen anderen gefoult hatte. So hagelte es Ende der Partie gelbe, gelb-rote und rote Karten fr beide Teams. Bitter fr den SVA: Der verlor seinen Kapitn Winter, nachdem dieser sich ein Foul zuviel geleistet hatte. Und auch Eiterfeld musste die letzten Minuten ohne Mittelfeldspieler Richter auskommen, der fing sich fr Diskutieren die gelb-rote Karte ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

Im Wittichweg brachen in der Zeit von Freitag bis Montag Unbekannte in einen Container ein - die Polizei bittet um Hinweise.
Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Der gute Zweck: Waffeln, Muffins und Kekse werden an die Zäune gehängt
„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.