Zwei Trassen in Arbeit

Regierungsprsidium erffnet Raumordnungsverfahren fr 380 kV-Leitung auch Mecklar betroffen!Waldhessen. Wo soll die neue, 380

Regierungsprsidium erffnet Raumordnungsverfahren fr 380 kV-Leitung auch Mecklar betroffen!

Waldhessen. Wo soll die neue, 380 Kilovolt starke Hchstspannungsleitung zwischen dem niederschsischen Wahle und dem waldhessischen Mecklar nun entlangfhren? Das Regierungsprsidium (RP) Kassel hat zwei Varianten in der Prfung und erffnet damit das Raumordnungsverfahren (ROV). Trger des Bauvorhabens ist die transpower strombertragungs GmbH mit Sitz in Bayreuth. Sie plant die Verbindung zwischen den Umspannwerken Wahle bei Braunschweig und Ludwigsau-Mecklar. Nach hessischem Planungsrecht muss das ROV innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen sein. Darum nimmt das RP auch Stellungnahmen via Internet an; die Seite www.rov-wahle-mecklar-online.de wird dafr ab dem 7. Juni frei geschaltet.Geprft werden derzeit zwei Trassen ab der Landesgrenze zu Niedersachsen. Variante A bezieht sich auf den Leitungsbau von Niestetal, Kaufungen, Lohfelden, Fuldabrck, Shrewald, Guxhagen, Krle, Melsungen, Malsfeld, Morschen, Knllwald und Neuenstein nach Mecklar; Trasse B knnte ber Neu-Eichenberg, Witzenhausen, Groalmerode, Meiner, Bad Sooden-Allendorf, Berkatal, Waldkappel und Bebra in den Ludwigsauer Ortsteil fhren. ber oder unter Land?Im ROV soll festgestellt werden, ob die Planungen mit den Erfordernissen der Raumordnung bereinstimmen und wie sie mit eventuell anderen Planungen abgestimmt werden knnen (Raumvertrglichkeitsprfung). Ferner beschftigt es sich mit der Umweltvertrglichkeit der Trassen. Bislang noch nicht bercksichtigt sind Bauabschnitte, in denen wie schon mehrfach von Kommunen, Politik und Umweltverbnden gefordert eine Erdverkabelung vorgesehen werden knnte. Infos jetzt, Abschluss spterDie transpower wird zu ffentlichen Infoveranstaltungen einladen. Die erste soll am Montag, 14. Juni (nicht, wie ursprnglich gemeldet, am 16. Juni), in der Melsunger Kulturfabrik fr die Landkreise Kassel und Schwalm-Eder stattfinden. Zeitgleich sollen die Einwohner aus den Landkreisen Werra-Meiner und Hersfeld-Rotenburg im Brgerhaus von Meiner-Abterode ber den Verfahrensstand informiert werden.

Die vorgebrachten Anregungen und Bedenken sollen dann mit allen Beteiligten errtert werden, wobei die Kommunen und Brgerinitiativen die Interessen der Brger vertreten sollen. Nach weiteren Planungsbesprechungen rechnet das RP fr Dezember 2010 mit dem Abschluss der Raumordnung. Schon jetzt weist es darauf hin, dass das Ergebnis des ROV keine unmittelbare Rechtswirkung gegenber dem Projekttrger oder Einzelnen hat und anderen vorgeschriebenen Verfahren nicht vorgreift oder etwa erforderliche Erlaubnisse, Genehmigungen, Bewilligungen und sonstige Entscheidungen ersetzt. (gsk)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Ich wäre gerne Opa“... gesteht Michael Schanze bei Hit Radio FFH

Frankfurt/Bad Hersfeld. Der Schauspieler und Moderator Michael Schanze (66) war am heutigen Sonntag (16. Juni, 9 bis 12 Uhr) zu Gast bei HIT RADIO FFH
„Ich wäre gerne Opa“... gesteht Michael Schanze bei Hit Radio FFH

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

VR-Bankverein: Richtfest in der Bad Hersfelder Stresemannallee

Premium-Wohnen in der Kreisstadt - der Rohbau steht.
VR-Bankverein: Richtfest in der Bad Hersfelder Stresemannallee

Jugend gründet: 4. Platz für BSB-Schüler

Im Bundesfinale des Gründerwettbewerbs erreichte die Schülergruppe aus Bebra "Smart Room Outfitter" einen der vorderen Plätze.
Jugend gründet: 4. Platz für BSB-Schüler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.