„Ich kann mir nichts Besseres vorstellen": Mitarbeiter der AWO Nordhessen werben Mitarbeiter 

+
Rundum zufrieden im Job: Iwona Sandten (links) und Ute Zinn-Adiegwu arbeiten im Kasseler AWO-Pflegeheim am Gesundheitszentrum.

Ute Zinn-Adiegwu hat Iwona Sandten für die Arbeit bei der AWO Nordhessen gewonnen.

Nette Kollegen, eine erfüllende Aufgabe und faire Arbeitsbedingungen: Das hatte sich Iwona Sandten gewünscht. Im Kasseler AWO-Pflegeheim am Gesundheitszentrum hat sie all das gefunden. „Ich fühle mich sehr wohl hier und kann mir nichts Besseres vorstellen", sagt die 48-Jährige.

Endlich Mut zum Jobwechsel 

Iwona Sandten bringt viel Berufserfahrung mit. Mehr als zehn Jahre hatte sie bei ambulanten Pflegediensten gearbeitet. Und das ohne Führerschein. „Für mich war das nie ein Problem, ich bin mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren", sagt die Altenpflegehelferin. Auf Dauer habe sie diese Situation allerdings unzufrieden gemacht. Deshalb habe sie schon länger mit dem Gedanken gespielt, in die stationäre Pflege zu wechseln. Doch wie es oft im Leben ist, fehlte ihr der Mut, sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus zu bewerben.

Zwei Pluspunkte: faire Bezahlung und Fortbildungschancen

Dass sie heute bei der AWO Nordhessen tätig ist, verdankt Iwona Sandten ihrer ehemaligen Kollegin Ute Zinn-Adiegwu. Sie arbeitet bereits seit neun Jahren im AWO-Pflegeheim am Gesundheitszentrum und berichtete oft von ihren positiven Erfahrungen: „Die AWO Nordhessen ist ein sehr guter Arbeitgeber", sagt sie. Nicht nur, weil Überstunden bezahlt und Nachtdienste mit einer Zulage belohnt werden. Sondern auch, weil das Unternehmen in die Qualifizierung des Pflegepersonals investiert. Ute Zinn-Adiegwu ist auf der Station außerklinische Intensivpflege tätig - eine anspruchsvolle Aufgabe, der sie sich auch dank einiger Fortbildungen gewachsen fühlt. In den vergangenen Jahren hat sie unter anderem Weiterbildungen zur Hygienebeauftragten, zur Praxisanleiterin und zum Pain Care Assistent absolviert.

AWO belohnt das Anwerben neuer Mitarbeiter

Mit dem Werben der neuen Kollegin hat Ute Zinn-Adiegwu von der AWO-Kampagne „Mitarbeiter werben Mitarbeiter" profitiert: Das Unternehmen honoriert das Anwerben eines neuen Mitarbeiters mit einer großzügigen Geldprämie. Ausschlaggebend sei das aber nicht gewesen, sagt die 55-Jährige: „Da wir schon einmal zusammengearbeitet hatten, wusste ich, wie gut Iwona Sandten arbeitet und welchen Einsatz sie zeigt. Für unser Pflegeheim ist sie ein echter Gewinn."

www.karriere.awo-nordhessen.de oder folgen Sie uns auf Facebook und Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Folgemeldung zum tödlichen Unfall auf der B253: Motorradfahrer stieß mit LKW-Anhänger zusammen

Nach den ersten Ermittlungen zum Hergang des tödlichen Unfalls steht nun fest. Ein 49-Jähriger Motorradfahrer aus Bad Wildungen verlor offenbar die Kontrolle über …
Folgemeldung zum tödlichen Unfall auf der B253: Motorradfahrer stieß mit LKW-Anhänger zusammen

Frontalzusammenstoß auf B 3 bei Fuldatal: Motorradfahrer mit neongelbem Helm gesucht

Nach dem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der B 3 gibt es neue Erkenntnisse der zuständigen Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei.
Frontalzusammenstoß auf B 3 bei Fuldatal: Motorradfahrer mit neongelbem Helm gesucht

Volvo kracht in Bauschuttcontainer

Autofahrerin wollte ursprünglich einem entgegenkommendem Auto ausweichen.
Volvo kracht in Bauschuttcontainer

Radfahrer mit Wucht an Linienbus geprallt

Im Zellersgrund Bad Hersfeld prallte ein Radfahrer gegen einen Linienbus
Radfahrer mit Wucht an Linienbus geprallt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.