Aus Liebe zur älteren Generation: Jana Dorn ist stellvertretende Pflegedienstleitung bei der AWO Nordhessen

„Pflege ist immer Vertrauenssache“, weiß Jana Dorn. Als stellvertretende Pflegedienstleitung des AWO-Seniorenwohn- und Pflegezentrums Heringen legt sie deshalb großen Wert auf den persönlichen Kontakt mit den Angehörigen.
+
„Pflege ist immer Vertrauenssache“, weiß Jana Dorn. Als stellvertretende Pflegedienstleitung des AWO-Seniorenwohn- und Pflegezentrums Heringen legt sie deshalb großen Wert auf den persönlichen Kontakt mit den Angehörigen.

Wenn ein älterer Mensch in einer stationären Pflegeinrichtung lebt, zählt für dessen Familie nur eines: Sie wünschen sich ein Umfeld, in dem sich ihr Angehöriger wohl und zuhause fühlt. „Pflege ist immer Vertrauenssache“, weiß Jana Dorn. Als stellvertretende Pflegedienstleitung des AWO-Seniorenwohn- und Pflegezentrums Heringen legt sie deshalb großen Wert auf den persönlichen Kontakt mit den Angehörigen. „Sie sollen wissen, dass ihre Liebsten bei uns in guten Händen sind.“

Von Anfang an für andere da

Schon zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn war für Jana Dorn klar: Sie möchte in einem sozialen Beruf arbeiten. Zunächst absolvierte sie eine Ausbildung zur Kinderpflegerin, entdeckte dann aber auch ihre Liebe zur älteren Generation. Es folgte die Ausbildung zur Altenpflegefachkraft - und eine langjährige Tätigkeit im AWO-Brigitte-Mende-Haus in Bebra. Inzwischen gehört die 39-Jährige zum Team des AWO-Seniorenwohn- und Pflegezentrums Heringen und trägt dort bereits seit mehreren Jahren pflegerische und organisatorische Verantwortung. Zunächst als Wohnbereichsleitung und seit kurzem als stellvertretende Pflegedienstleitung.

Eine erfüllende, abwechslungsreiche Aufgabe

„Ich mag die Abwechslung, die mein Job mit sich bringt“, sagt Jana Dorn. Die Arbeit mit den Senioren empfinde sie als sehr erfüllend, ebenso wie den Pflegealltag in einem netten Team und die organisatorischen Tätigkeiten. Auch vom Konzept der Hausgemeinschaften, das im AWO-Seniorenwohn- und Pflegezentrum Heringen umgesetzt wird, ist sie überzeugt: „Hier leben die Bewohner in einer familienähnlichen Atmosphäre zusammen. Das gibt ihnen ein Gefühl von Geborgenheit.“

Die AWO Nordhessen: Arbeitgeber und Partner

Für die beruflichen Chancen, die ihr die AWO Nordhessen bietet, ist Jana Dorn dankbar: „Ich habe hier bislang immer große Unterstützung erfahren - sei es durch Fortbildungen oder die enge fachliche Begleitung des AWO-Pflegereferats.“ Auch die familienfreundliche Ausrichtung mit flexiblen Dienstplänen machten das Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber. Als zweifache Mutter weiß die stellvertretende Pflegedienstleiterin, wie wichtig dieser Aspekt für viele Kolleginnen ist.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Fulda

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?

2G oder 3G: Welche Corona-Regelungen jetzt in Hessen gelten
Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kassel

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich

Party ohne Masken: Aber nur für Geimpfte und Genesene.
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe
Kassel

Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe

Sie habe noch nie einen Korb bekommen, ist auf der RTL-Webseite zur TV-Serie „Temptation Island – Versuchung im Parardies“ über die Kasselerin Sarah Milka zu lesen.
Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege
Markt Spiegel

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.