Jennifer Worofsky ist die jüngste Pflegedienstleitung bei der AWO Nordhessen

Jennifer Worofsky nutzt ihre Aufstiegschancen bei der AWO.
+
Jennifer Worofsky nutzt ihre Aufstiegschancen bei der AWO.

Ihr Herz schlägt für die Altenhilfe

Jennifer Worofsky ist bei der AWO Nordhessen eine kleine Sensation gelungen. Mit gerade einmal 24 Jahren hat sie die Pflegedienstleitung im Altenzentrum Großenlüder übernommen - und ist somit aktuell die jüngste AWO-Mitarbeiterin in dieser verantwortungsvollen Position.

Vom Praktikum zur Ausbildung in der Altenpflege

Mit einem Schülerpraktikum begann Jennifer Worofskys Weg bei der AWO Nordhessen. Im Fuldaer Erna-Hosemann-Haus bekam sie damals einen ersten Einblick in den Pflegeberuf - und merkte schnell, dass ihr der Umgang mit älteren Menschen Freude macht. „Sie im letzten Lebensabschnitt zu begleiten und ihnen diese Zeit so angenehm wie möglich zu machen, ist eine sehr schöne Aufgabe“, findet sie - und entschied sich deshalb für eine berufliche Laufbahn in der Altenpflege.

Eine Karriere wie im Zeitraffer

Was Jennifer Worofsky innerhalb weniger Jahre erreicht hat, ist beeindruckend: Im AWO-Altenzentrum Eichenzell absolvierte sie Ausbildungen zur Altenpflegehelferin und Pflegefachkraft, wenig später übernahm sie bereits die stellvertretende Wohnbereichsleitung. „Hier habe ich wertvolle Erfahrungen gesammelt, die mir bei meiner neuen Aufgabe zugutekommen.“ In der berufsbegleitenden Fortbildung zur Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitung, die sie gerade erfolgreich abgeschlossen hat, eignete sie sich zudem wichtige Kenntnisse in Mitarbeiterführung und Pflege-Organisation an.

Ihr Ziel: ein wertschätzendes Miteinander

Respekt, Wertschätzung und Empathie: Das sind Werte, die Jennifer Worofsky wichtig sind - nicht nur im Umgang mit den Bewohnern, sondern auch im Miteinander mit den Kollegen. Als Pflegedienstleitung möchte sie diese Werte weitergeben. Der neuen Herausforderung blickt sie freudig entgegen: „Dass die AWO Nordhessen Vertrauen in mich hat, gibt mir gerade zu Beginn ein gutes Gefühl.“ Aber ohnehin bringt die 24-Jährige die wichtigste Voraussetzung mit, die man für eine Tätigkeit in der Altenpflege braucht: Sie liebt ihren Job von ganzem Herzen: „Das Altenzentrum ist eine Umgebung, in der ich mich wohl fühle. Meine Arbeit macht mich glücklich.“

www.awo-nordhessen.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Instagram

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kassel

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich

Party ohne Masken: Aber nur für Geimpfte und Genesene.
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Vom 17. bis 25. September geht es in Schwalmstadt auf „Shopping-Safari“
Schwälmer Bote

Vom 17. bis 25. September geht es in Schwalmstadt auf „Shopping-Safari“

Jetzt wird es auch im Stadtzentrum wild, denn ab kommenden Freitag startet in Ziegenhain und Treysa die „Shopping-Safari“. Vom 17. bis zum 25. September locken die …
Vom 17. bis 25. September geht es in Schwalmstadt auf „Shopping-Safari“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.