120.000 Euro Schaden bei Schwelbrand in Einfamilienhaus: Ursache technischer Defekt?

Ein Schwelbrand in einem Einfamilienhaus, der durch die Bewohner am Freitagnachmittag bereits erloschen war, hatte im Kasseler Stadtteil Philippinenhof einen hohen Schaden von etwa 120.000 Euro zu Folge.

Kassel. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen zu einer möglichen technischen Brandursache dauern an.

Die komplette Verrußung des Hauses in der Helfensteinstraße stellten die Bewohner bei ihrer Heimkehr am Freitagnachmittag, gegen 13 Uhr, fest. Ein Feuerwehreinsatz war nicht mehr nötig, da der Schwelbrand bereits von selbst erloschen war. Das Haus, das die Bewohner am Mittwoch verlassen hatten, wurde durch den Brand zunächst unbewohnbar.

Die Ermittlungen an der Brandstelle zu einer möglichen technischen Ursache führen die zuständigen Kriminalbeamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo am heutigen Montag fort.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Burgen und Schlösser-Tour in Nordhessen

Die preisgekrönte Burgen- und Schlösser-Kooperation wurde 2015 gegründet mit dem Ziel, das historische Erbe der Region zu erhalten und touristisch in Wert zu setzen. Die …
Auf Burgen und Schlösser-Tour in Nordhessen

Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Technomathematik - Hochschule führt neuen Studiengang für die digitalisierte Arbeitswelt ein
Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Ist Corona 2021 Geschichte?

IHK-Blitzumfrage zur Corona-Krise: Mehrheit der nordhessischen Unternehmen rechnet 2021 wieder mit Normalität
Ist Corona 2021 Geschichte?

Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Es ist zunächst nur ein freundlicher Appell, den Stadt Kassel und Polizei gemeinsam an die Feiernden auf Straßen und Plätzen richten. Doch nachdem an den vergangenen …
Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.