18-Jähriger auf Nachhauseweg mit Eisenstange und Fäusten überfallen: Suche nach jungen Tätern

Zu einem Überfall auf einen 18-Jährigen, der sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg befand, kam es am gestrigen Sonntagabend im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe.

Kassel. Drei oder vier unbekannte Täter hatten mit Fäusten und einem Gegenstand, möglicherweise eine Eisenstange, auf das Opfer eingeschlagen und ihm sein Handy, Bargeld sowie einen Schlüssel geklaut. Anschließend flüchteten die Räuber und ließen den leicht verletzten 18-Jährigen zurück. Die zuständigen Ermittler der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Überfall gemacht haben oder Täterhinweise geben können.

Wie der 18-Jährige aus Kassel später den aufnehmenden Polizisten berichtete, hatte sich der Überfall gegen 22 Uhr in der Wilhelmine-Halberstadt-Straße ereignet. Er war dort allein unterwegs, als ihn plötzlich drei oder vier Jugendliche angesprochen hatten und unvermittelt angriffen. Durch die Schläge und auch Tritte ging der 18-Jährige zu Boden und erlitt leichte Verletzungen, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Nachdem die Täter mit ihrer Beute in unbekannte Richtung geflüchtet waren, lief das Opfer nach Hause und verständigte sofort die Polizei. Er kann zwei der Räuber wie folgt beschreiben:

1. Täter: 17 bis 18 Jahre alt, 1,60 bis 1,70 Meter groß, schmale hagere Gestalt, blasse Haut, schwarze, an den Seiten kurz geschnittene Haare, osteuropäisches Erscheinungsbild, trug eine schwarze Daunenjacke oder Weste.

2. Täter: Etwa 17 Jahre alt, 1,80 bis 1,84 Meter groß, schlanke hagere Gestalt, ebenfalls osteuropäisches Erscheinungsbild, trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze auf dem Kopf.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zum Erfolg.

Zeugen, die den Kriminalbeamten Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0561- 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Die Fenster waren zwar einen Spalt offen, doch im Fahrzeuginnerern herrschten schon 47 Grad Celsius. Eine lebensbedrohliche Situation für den Hund im Auto auf dem …
47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Prominenter Soziologe wird Gründungsdirektor des documenta-Instituts

Der Soziologe und Hochschullehrer an der Universität Kassel, Prof. Dr. Heinz Bude, wird zum Gründungsdirektor des documenta Instituts berufen
Prominenter Soziologe wird Gründungsdirektor des documenta-Instituts

Bügel warnt Insekten: Neue Mäh-Technik in Kassel

Grün in der Stadt ist Erholungsraum für Menschen und Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Die Art und Weise, wie Grünflächen bewirtschaftet werden, bestimmt die …
Bügel warnt Insekten: Neue Mäh-Technik in Kassel

Nach "Sieg Heil"-Rufen: Polizei nimmt Mann am Bahnhof Wilhelmshöhe fest

Ein unter Alkoholeinfluss stehender 47-jähriger Mann, der fremdenfeindliche Äußerungen getätigt haben soll, sorgte am Montag gleich mehrmals für größeres Aufsehen. So …
Nach "Sieg Heil"-Rufen: Polizei nimmt Mann am Bahnhof Wilhelmshöhe fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.