2018 wird das Jahr der Baustellen: Viele Einschränkungen in Kassel

+
Druseltalstraße zwischen Eugen-Richter-Straße/Hasselweg und Bertha-von-Suttner-Straße: Straßenumbau mit Modernisierung der Kreuzungen von April 2018 bis Ende 2019. Die Anzahl der Fahrstreifen wird reduziert.

Etwa 60 Millionen Euro will die Stadt Kassel in diesem Jahr in die Erneuerung von Straßen, Schienen, Brücken, Rad- und Gehwegen sowie in Versorgungsleitungen und Kanäle stecken.

Kassel. Insgesamt über 200 große und kleine Bauvorhaben sind im Stadtgebiet Kassels für das Jahr 2018 geplant. Nachdem im vergangenen documenta-Jahr vergleichsweise wenige Baumaßnahmen durchgeführt wurden, um während der Weltkunstausstellung den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen und das Stadtbild nicht zu stören, kommt es 2018 dafür umso dicker. „Investitionen von bis zu 60 Millionen Euro für den Gleis-, Straßen- und Leitungsbau sind geplant“, erklärt Dr. Georg Förster, Leiter des Straßen- und Tiefbauamtes der Stadt Kassel.

Im Mittelpunkt aller Baumaßnahmen stehen dabei wohl die Erneuerung von Abschnitten auf den großen Verkehrsachsen Wolfhager Straße und Druseltalstraße, des Knotenpunkts am Stern sowie die Modernisierung der Königsstraße, die bereits 2017 angelaufen ist. Kassels Verkehrsdezernent Dirk Stochla betont, dass gerade die großen Bauprojekte zeitlich bestmöglich aufeinander abgestimmt sind: „Wo Baustellen sind, kommt es immer auch zu Einschränkungen. Mit der gemeinsamen Planung der unterschiedlichen Akteure haben wir jedoch einen guten Weg gefunden, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.“

Am Stern: Erneuerung Gleise, Kanäle und Leitungen von Juni bis August 2018. Die Kreuzung wird während der Sommerferien für sechs Wochen komplett gesperrt. Autoverkehr und Bahnen werden umgeleitet.

Die Koordination mit der KVG, den Städtischen Werken und Kasselwasser lief beim Straßenverkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Kassel, das auch große Veranstaltungen wie zum Beispiel den Zissel bei den Planungen berücksichtigt hat. Dr. Georg Förster lobte die enge und pragmatische Zusammenarbeit aller Beteiligten: „Durch die gemeinsame Planung sorgen wir dafür, dass alle Ziele in der Stadt erreichbar bleiben. Außerdem werden wir einige große Bauprojekte überwiegend in den verkehrsärmeren Ferienzeiten abwickeln können.“ Dennoch werden sich viele Kasseler und Pendler im Laufe des Jahres mit gravierenden Verkehrseinschränkungen im gesamten Stadtgebiet abfinden müssen. So wird es sowohl an der Stern-Kreuzung als auch in der Königsstraße Baumaßnahmen geben, die zu Vollsperrungen und Ausfällen im öffentliche Nahverkehr führen.

Zeitnah vor den einzelnen Bauprojekten werden die Stadt Kassel, KVG, Städtische Werke und Kasselwasser noch einmal über Verkehrseinschränkungen und Umleitungen informieren. Konkrete Investitionssummen stünden noch nicht bei allen Vorhaben fest, da Ausschreibungen teils laufen und damit Aufträge noch nicht erteilt seien.

Die wichtigsten Projekte 2018

Auch hier wird es 2018 im Kasseler Stadtgebiet eng:

- Kreisstraße 6 zwischen Herkules und Ehlener Straße: Sanierung der Fahrbahndecke im April

- Katzensprung/Kurt-Wolters-Straße von Mönchebergstraße bis Weserstraße: Ausbau der Verkehrsführung von März bis April

- Steinweg/Tränkepforte/ Mittelgasse/Graben: Erneuerung der Geh- und Radwege mit Leitungsarbeiten von März bis Juni und von August bis Dezember (Unterbrechung während des Altstadtfestes und der Bauarbeiten am Stern)

- Forstbachweg zwischen Erlenfeldweg und Eibenweg: Kanalarbeiten von April bis Juli

- Korbacher Straße, Höhe Grillhütte Nordshausen: Kanalarbeiten im Juni

-Wilhelmshöher Allee von Germaniastraße bis Haltestelle Rotes Kreuz: Begrünungsarbeiten am Rasengleis von April bis Juli

- Wilhelmshöher Allee von Querallee bis Schulstraße: Baumpflanzungen von Februar bis Oktober

- Loßbergstraße: Erneuerung der Fahrbahndecke und Gleisbauarbeiten von Ende März bis Anfang April (Gewährleistung für einen zuvor fehlerhaft ausgeführten Auftrag)

- Leipziger Straße, Höhe Forstbachweg: Leitungsarbeiten von Mai bis Juni

- Höheweg/Wolfsgraben: Um- und Ausbau der Straßen mit Leitungs- und Kanalarbeiten von Juni 2018 bis Ende 2019

- Am Auestadion, Zufahrt Eissporthalle/Kegelzentrum: Erneuerung der Ampelanlage im August

- Fünffensterstraße: Umbau der Gleisanlage von Februar bis März

- Wilhelmshöher Allee, Höhe Bahnhof Wilhelmshöhe: Erneuerung Straßenbahngleise im März

- Dag-Hammerskjöld-Straße von Regentenstraße bis Raabestraße: Kanalarbeiten von Februar bis März, weitere Arbeiten ab Sommer 2018

Haltestellen an der Druseltalstraße entfallen ab dem 25. März

Aufgrund der zweijährigen Großbaumaßnahme an der Druseltalstraße zwischen Kohlenstraße und Hasselweg wird der regionale Busverkehr in diesem Bereich erheblich eingeschränkt. Die betroffenen Buslinien 51 Kassel Bahnhof Wilhelmshöhe - Druseltal - Baunatal Stadtmitte und 53 Kassel Bahnhof Wilhelmshöhe - Brasselsberg - Altenritte - Hoof - Martinhagen - Naumburg/Bad Emstal müssen in dieser Zeit weiträumig umgeleitet werden. Daher sind diese Linien mit Beginn der Kasseler Liniennetzreform bereits ab 25. März bis voraussichtlich Ende 2019 ab/bis zur Haltestelle Dönche und ab/bis Haltestelle Bahnhof Wilhelmshöhe über die Haltestellen Freibad Wilhelmshöhe, Christuskirche und Walther-Schücking-Platz unterwegs.

Die bisherigen Haltestellen Heideweg, Frankenstraße und Hasselweg entfallen ab diesem Zeitpunkt für die Linien 51 und 53. Als Ersatz für die regionalen Linien bietet der NVV ein Anruf-Sammel-Taxi (Liniennummer 51A) ganztägig im 30-Minuten-Takt an, das zwischen den Haltestellen Dönche und Hasselweg pendelt. Laut NVV gäbe es keine Alternativen zu der Umleitung über Braunsbergstraße und Landgraf-Karl-Straße. Der Verkehrsverbund empfiehlt den Bewohnern, entlang der Druseltalstraße, der Marbachshöhe und des Flüsseviertels ab 25. März auf das Tramangebot an den Haltestellen Marbachshöhe und Hasselweg auszuweichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fußgänger in Altenbauna von Auto angefahren und schwer verletzt

Ein Fußgänger wurde heute Abend in Altenbauna von einem Auto angefahren und schwer verletzt.
Fußgänger in Altenbauna von Auto angefahren und schwer verletzt

Jungfernkopf: 46-jähriger Rumäne nach elf Einbrüchen in Gartenhütten festgenommen

Am Sonntagabend wurde ein 46-jähriger Rumäne auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in Kassel-Jungfernkopf festgenommen. Zuvor war er in elf Gartenhütten eingebrochen.
Jungfernkopf: 46-jähriger Rumäne nach elf Einbrüchen in Gartenhütten festgenommen

Täter beißt Opfer bei Straßenraub in die Hand: Polizei sucht Zeugen

Das Opfer eines Straßenraubs wurde in der Nacht zum Samstag ein 34-Jähriger aus Kassel nach einer Weihnachtsfeier in der Kasseler Innenstadt.
Täter beißt Opfer bei Straßenraub in die Hand: Polizei sucht Zeugen

"Master of Dance" auf ProSieben: Das Duo Reginaldo und Daniel aus Kassel tritt an

Welche Acts rocken bei „Masters of Dance“ die Bühne? Auch das Duo Reginaldo und Daniel treten an.
"Master of Dance" auf ProSieben: Das Duo Reginaldo und Daniel aus Kassel tritt an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.