25-Jähriger beleidigt und attackiert Polizisten

Am Sonntagabend hat ein 25-jähriger Mann aus Kassel Polizeibeamte beleidigt und nach ihnen geschlagen. Diese hatte er zuvor selbst gerufen.

Kassel. Am gestrigen Sonntagabend rief ein 25-Jähriger aus Kassel die Polizei zu Hilfe, da seine betrunkene Freundin nach einem Streit mit seinem Auto weggefahren war. Als die Polizei den Wagen im Rahmen der Fahndung ausfindig gemacht hatten und die junge Frau kontrollierten, kam der 25-Jährige hinzu. Im weiteren Verlauf beleidigte er die Polizisten. Zudem schlug er bei der daraufhin durchgeführten Feststellung seiner Personalien nach den Beamten und leistete auch gegen seine anschließende Festnahme erheblichen Widerstand. Für ihn endete die Nacht neben einer Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung im Polizeigewahrsam.

Der 25-Jährige war gegen 21.45 Uhr persönlich auf dem Polizeirevier Mitte erschienen und hatte die Beamten wegen der mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt seiner Freundin mit seinem Auto verständigt. Im Rahmen der Fahndung machte die Polizei den Wagen dann im Bereich der Bürgermeister-Brunner-Straße ausfindig und traf auf seine 22 Jahre alte Freundin. Da ein Atemalkoholtest bei ihr einen Wert von knapp 0,9 Promille ergab, leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze gegen sie ein. Während der Kontrolle kam dann auch der 25-Jährige hinzu, der sich zwischenzeitlich in der Nähe aufgehalten hatte und auf den Polizeieinsatz aufmerksam geworden war. Nachdem der 25-Jährige die Beamten beleidigt und nach ihnen geschlagen hatte, versuchte er zu flüchten, konnte aber nach wenigen Metern festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest hatte bei ihm später einen Wert von über 1,8 Promille ergeben. Für endete die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Mit rund 400 Beteiligten hat die Stadt Kassel eine anspruchsvolle Großübung zum Katastrophenschutz absolvieren lassen.
Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Katastrophenabwehr in Kassel

Bilder von der Großübung mit rund 260 Einsatzkräfte, 60 Verletztendarsteller und 80 Übungsleiter und Organisatoren sowie 80 Fahrzeugen auf dem Gelände von SMA in Kassel.
Katastrophenabwehr in Kassel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kattia Vides hat die Pille abgesetzt und plant nun Nachwuchs mit dem CDU-Politiker Patrick Weilbach.
Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.