27-jähriger Autofahrer bestreitet Drogenkonsum

In der Nacht zum Mittwoch hat die Polizei einen vermutlich drogenberauschten 27 Jahre alten Autofahrer angehalten. Dieser bestritt, Drogen konsumiert zu haben.

Kassel.  Ein 27 Jahre alter Autofahrer, den die Polizei in der Nacht zum heutigen Mittwoch im Bereich des großen Kreisels stoppte, bestritt drogenberauscht unterwegs gewesen zu sein. Sein aggressives und unkooperatives Verhalten, das Ergebnis des Reaktionstests und die vorausgegangene viel zu schnelle Fahrt, sprechen allerdings gegen ihn. Die Gesamtumstände hatten seine Mitnahme zur Dienststelle zur Folge und weil er sein Fahrzeug nicht von einem Beamten zur Seite fahren lassen wollte, musste ein Abschlepper bestellt werden, der seinen VW von der ehemaligen Bundesstraße 83 abtransportierte.

Der VW fiel der Polizei gegen 2 Uhr bereits am Altmarkt auf. Der Wagen entfernte sich mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Fuldabrücke. Die Beamten berichten, Mühe gehabt zu haben, dem Wagen zu folgen. Erst hinter dem Platz der Deutschen Einheit, noch vor der Lilienthalstraße, reagierte der Fahrer auf das Blaulicht und Martinshorn des Funkstreifenwagens, dass die Beamten bereits am Altmarkt eingeschaltet hatten. Die Verkehrskontrolle war von Beginn an vom aggressiven und unkooperativen Verhalten des 27-Jährigen geprägt. Er lehnte jegliche Zusammenarbeit ab. Den sofort gehegten Verdacht auf Drogenkonsum unterstrich der durchgeführte Pupillen-Reaktionstest. Dieser hatte die Mitnahme zur Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutprobe nahm, zur Folge. Die Kosten für die Abschleppung seines Fahrzeuges kommt, neben den Kosten der Arztrechnung, ebenfalls auf den 27-Jährigen zu, da er das kostenfreie Angebot der Beamten, den Wagen an die Seite zu fahren, zurückwies. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss und des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Mit einem Enkeltrick haben Unbekannte am vergangenen Donnerstagnachmittag einen fünfstelligen Geldbetrag von einem Senior in Kassel-Harleshausen ergaunert.
Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Dank der schnellen Reaktion der Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Westen, wurde der Einbrecher noch beim Versuch, die Tür aufzuhebeln, festgenommen.
Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

In der Kölnischen Straße stinkt es gewaltig: Grund: Die Gelben Säcke!
Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Nachdem der Versuch, in das Kiosk einzudringen, offenbar scheiterte, flüchteten die Unbekannten Täter.
Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.