48-Jähriger bedroht Passanten mit Taschenmesser und verletzt  zwei Ordnungspolizisten

Am gestrigen Dienstagnachmittag bedrohte ein 48-Jähriger aus Kassel in der Kasseler Fußgängerzone mehrere Passanten mit einem Taschenmesser.

Kassel. Eine 23 Jahre alte Frau aus Kassel musste wegen des aggressiv auf sie zu kommenden Mannes zurückweichen. Dabei soll das Taschenmesser ihr Bein nur knapp verfehlt haben. Der Tatverdächtige konnte wenige Augenblicke später durch eine Streife des Kasseler Ordnungsamtes gestellt und festgenommen werden. Dagegen wehrte sich der 48-Jährige heftig, wobei beide Ordnungspolizisten leicht verletzt wurden.

Wie die ebenfalls zum Ort des Geschehens eilenden und bei der Festnahme unterstützenden Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, soll der 48-Jährige mit dem Taschenmesser in der Hand zunächst gegen 14.50 Uhr am Königsplatz Passanten angepöbelt haben. Dort hatte die 23-Jährige zurückweichen müssen, als der Tatverdächtige bedrohlich auf sie zukam. Die Ordnungspolizisten, die zu dieser Zeit auf Streife in der Fußgängerzone waren, hatten sofort die Verfolgung des Mannes aufgenommen, als er bei ihrem Anblick in Richtung Stern davonlief. Noch in der Fußgängerzone gelang der Streife des städtischen Ordnungsamtes die Festnahme des 48-Jährigen, der das Messer zu dieser Zeit bereits wieder eingesteckt hatte. Aufgrund seiner heftigen Gegenwehr ging dabei zudem die Glasscheibe einer Auslage bei der dortigen Fleischerei zu Bruch.

Den Festgenommenen, der bereits bei der Polizei bekannt ist, brachte die Streife des Reviers Mitte anschließend für die weiteren polizeilichen Maßnahmen auf die Dienststelle. Sein Taschenmesser, das die Beamten bei seiner Durchsuchung fanden, wurde sichergestellt. Der 48-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Innerhalb von zwei Monaten wurden rund 905 Millionen Euro an Unternehmerinnen und Unternehmer ausgezahlt. Seit dem Start des Soforthilfe-Programms wurden 134.500 Anträge …
Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Gemeinsam mit der Stadt Vellmar sowie der Gemeinde Kaufungen führte das Radarkommando der Kasseler Polizei am Dienstag Tempokontrollen an Schulen durch.
Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

In Wiesbaden hat die Busreisebranche mit einer Demo auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Mit 110 Reisebussen, darunter auch viele aus dem Landkreis Kassel, …
Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Gute Nachrichten für Camping-Fans: Nachdem der für Anfang April geplante Saisonbeginn aufgrund der Corona-Epidemie verschoben werden musste, kann der Kasseler …
Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.