Bluttat in Kassler Wohnung: Tötete der Wohnungsinhaber einen 48-Jährigen?

Am gestrigen Freitag wurde die Polizei zu einer Wohnung in Oberzwehren gerufen. Dort fanden sie einen leblosen Mann mit mehreren Stichverletzungen.

Aktualisiert am 05.08.19 um 13.30 Uhr

Kassel. Der Mann, der am Freitagabend tot in einer Wohnung an der Oberzwehrener Straße aufgefunden wurde, ist identifiziert. Es handelt sich dabei um einen 48 Jahre alten Mann, der im selben Haus wohnte. Er war in der Wohnung eines 56-Jährigen gefunden worden, den die Beamten noch am mutmaßlichen Tatort festnahmen. Der 56-Jährige, der dringend tatverdächtig ist, den 48-Jährigen erstochen zu haben, sitzt in U-Haft. Diese ordnete ein Haftrichter des Amtsgerichts Kassel am Samstag an. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar, der dringend Tatverdächtige äußerte sich bislang nicht zu den Geschehnissen am Freitagabend in seiner Wohnung.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kannten sich beide Männer und hielten sich gemeinsam in der Wohnung des 56-Jährigen auf. Eine Familienangehörige des 56-Jährigen hatte die Leitstelle der Kasseler Polizei am Freitagabend, gegen 23.15 Uhr, telefonisch über den Vorfall informiert. Beamte des Polizeireviers Süd-West überprüften den Hinweis und trafen den 56-Jährigen alkoholisiert in seiner Wohnung an. Zudem trafen sie im Wohnzimmer auf einen zunächst unbekannten Mann, der dort leblos und mit Stichverletzungen auf dem Boden lag. Auch fanden sie die mutmaßliche Tatwaffe, die sie sicherstellten.

Kassel - Am Freitagabend wurde gegen 23.15 Uhr bei der Leitstelle der Polizei in Kassel mitgeteilt, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Brückenhofstraße in Oberzwehren zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei.

Beim Eintreffen der Beamten vom Polizeirevier Süd-West öffnete auf Klingeln und Klopfen der alleine dort lebende 56-jährige Wohnungsinhaber und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Beim Betreten der Wohnung fanden die Beamten im Wohnzimmer eine leblose männliche Person in Bauchlage auf dem Boden liegend vor. Bei einer ersten Inaugenscheinnahme konnten Stichverletzungen im Oberkörper festgestellt werden. Auch zwei Messer, die als Tatwaffen in Frage kommen, wurden aufgefunden.

Es konnte bisher jedoch weder die Identität des circa 50-jährigen Opfers, noch das Motiv für die Tat geklärt werden. Der 56-Jährige verweigert weiterhin jegliche Aussage. Seine Vorführung beim Haftrichter ist noch für heute geplant.

Die Ermittlungen führt das für Kapitaldelikte zuständige K 11 der Kasseler Kriminalpolizei.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

„Sie war so ein Sonnenschein. Wir vermissen unsere Daisy jeden Tag“, erzählt Carmen Korell ergriffen. Ihre Hündin musste vor zwei Wochen eingeschläfert werden, weil ein …
Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

Brutaler Raubüberfall auf gehbehinderte ältere Dame in Kassel

88-Jährige konnte Krankenhaus inzwischen wieder verlassen
Brutaler Raubüberfall auf gehbehinderte ältere Dame in Kassel

Expo Real in München: Investoren blicken auf Nordhessen

Die sich abzeichnende Rezession ist für den nordhessischen Immobilienmarkt noch kein Thema. Die Investoren zeigen nach wie vor großes Interesse an Flächen und Objekten …
Expo Real in München: Investoren blicken auf Nordhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.