Abiprüfung trotz Corona: Sicherheitsabstand an der Herderschule

+
130 Abiturientinnen und Abiturienten haben sich mit großem Abstand vor der Herderschule versammelt und wollen die Prüfung im Fach Mathematik meistern.

Hessens Schulen sind angesichts des Coronavirus geschlossen, auch an der Herderschule findet derzeit kein Unterricht mehr statt. Dennoch versammeln sich jeden Morgen massenhaft Schülerinnen und Schüler auf dem Hof des Oberstufengymnasiums:

Kassel. Die 203 Abiturienten werden noch bis 2. April in die Unterneustädter Schule gehen, um insgesamt 609 schriftliche Prüfungen zu absolvieren. Den Anfang machten letzte Woche Donnerstag 102 Prüflinge aus Grund- und Leistungskursen im Fach Englisch. Schulleiter Stefan Alsenz merkt an, dass für die wichtigen Abiturprüfungen in den Zeiten von Corona natürlich mehr Kommunikation aber auch viel mehr Pädagogik notwendig seien und erklärt:

„Es ist uns wichtig, mit Zuversicht an der Seite unserer Abiturientinnen und Abiturienten den Weg durch diese Wochen zu gehen.“ Der Weg wird dabei unter strikter Beachtung von Vorsichtsmaßnahmen wie Hände desinfizieren, Kontakt vermeiden und Abstand halten beschritten. Für das besondere Abitur, das während einer globalen Krise stattfindet, mussten außerdem organisatorische Vorkehrungen getroffen werden.

Bevor es mit der Prüfung losgehen kann, warten die Abiturienten mit Sicherheitsabstand draußen auf dem Schulhof. Damit die Entfernung voneinander weit genug ist, wurden entsprechende Kreidemarkierungen auf dem Boden gemacht. Die Prüfungen selbst finden nun in mehr Räumen und mit zusätzlichen Aufsichten statt, die Gruppengröße liegt bei maximal zehn Schülerinnen und Schülern pro Raum.

„Das entscheidende Maß ist in diesem Fall aber der Mindestabstand, es werden zwei Meter und mehr zwischen einander eingehalten“, ergänzt Stefan Alsenz. Unterstützt von vielen Lehrkräften, dem Sekretariat, Hausmeistern, Reinigungskräften und den Schülern selbst, werde sich an der Herderschule viel Mühe gegeben, das Abitur unter den erschwerten Bedingungen so gut es geht durchzuführen.

Motivation schöpfen die Prüflinge aus den zahlreichen bunten Bannern, die rund um die Schule für sie aufgehangen wurden.

„Bei all dem haben wir tiefsten Respekt für Menschen, die die Grundversorgung, die medizinische Hilfe und die Ordnung aufrechterhalten und wissen um deren Grenzbelastung, die sich nicht mit unserer Situation vergleichen lässt“, sagt der Schulleiter. Den Abschluss der schriftlichen Prüfungsphase machen an der Herderschule die Grund- und Leistungskursler im Fach Biologie.

Keine Abi-Besäufnisse 

Das Ende der schriftlichen Prüfungen feiern die Abiturienten traditionell auf dem Schulhof. Um das Ganze in diesem Jahr zu unterbinden, habe die Schulleitung bereits deutliche Hinweistexte zum Thema Versammlungsverbot an die Jugendlichen rausgegeben. Überall in Nordhessen wird die Polizei in den nächsten Tagen ganz genau hinschauen, damit es keine Zusammenkünfte in der gewohnten Dimension gibt. In Kassel war in den vergangenen Jahren der großräumige Auepark zum Feier-Treffpunkt Hunderter Schülerinnen und Schüler nach den Abitur-Prüfungen geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Uwe sucht die große Liebe: Kasseler nimmt an neuer Staffel "Bauer sucht Frau" teil

Sie suchen wieder nach der ganz großen Liebe. Mit dabei: Uwe aus Kassel. Der Pferdeliebhaber nimmt an der Kuppel-Show teil, die am Pfingstmontag mit der 16. Staffel …
Uwe sucht die große Liebe: Kasseler nimmt an neuer Staffel "Bauer sucht Frau" teil

Furioses Finale: Letzte Vorstellung im Autokino Kassel

Am kommenden Montag heißt es zum letzten Mal „Film ab!“ auf der Kasseler Schwanenwiese: Nach rund fünf Wochen verabschiedet sich das Autokino Kassel von den Filmfans in …
Furioses Finale: Letzte Vorstellung im Autokino Kassel

Neues für Techno-Fans: Panoptikum erweitert Außenbereich

Seit vier Wochen wird rund um das Panoptikum im Kasseler Osten gewerkelt.
Neues für Techno-Fans: Panoptikum erweitert Außenbereich

Angst und Verunsicherung: Gastronomen wünschen sich die Gäste zurück

Vor gut zwei Wochen durften die GAstronomen ihre Betriebe wieder für die Gäste öffnen. Und nach Fall der 5-Quadratmeter-Regel dürfen auch mehr rein als bislang. Doch …
Angst und Verunsicherung: Gastronomen wünschen sich die Gäste zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.