Achtung: Falsche 50er im Umlauf

+

Kassel. Mehrere Fälle mit falschen 50-Euro-Scheinen im Stadtgebiet: Polizei rät zur Vorsicht.

Kassel. Bereits am 9. Oktober fiel ein bislang unbekannter Mann beim Wechseln eines gefälschten 50,- Euro Scheins in der Kasseler Innenstadt auf. Nun liegen den Ermittlern des für Falschgelddelikte zuständigen Kommissariats acht weitere Fälle vor, bei denen ein gefälschter 50-Euro-Schein gewechselt werden sollte oder Ware von geringem Wert mit einem falschen 50er bezahlt wurde. In den Fällen ist mal ein Mann und mal eine Frau in Erscheinung getreten. Die Kasseler Polizei rät, Geldscheine beim Erhalt durch Fühlen, Sehen und Kippen zu prüfen.

Zigaretten mit falschem 50er bezahlt

Der letzte der Kasseler Polizei bekannt gewordene Fall ereignete sich am gestrigen Mittwochabend an einer Tankstelle an der Leipziger Straße im Stadtteil Bettenhausen. Gegen 21 Uhr betrat ein etwa 40 - 45 Jahre alter Mann mit kurzen blonden Haaren und Geheimratsecken den Tankstellenshop, kaufte eine Schachtel Marlboro-Zigaretten und bezahlte mit einem gefälschten 50-Euro-Schein. Die Blüte fiel nicht sofort auf. Erst als der Tatverdächtige die Tankstelle verlassen hatte, bemerkte eine Angestellte den gefälschten Schein und alarmierte die Polizei. Die Fahndung nach dem ca. 185 cm großen Mann, der mit deutlichem Bauchansatz, weißem T-Shirt, beigen Blouson, blauer Jeanshose und Turnschuhen beschrieben wurde, verlief bislang ohne Erfolg.

Der Tatverdächtige kaufte Montag Kaugummis

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost von den Tankstellenmitarbeitern erfuhren, war derselbe Tatverdächtige fast zur selben Zeit bereits am Montagabend im Tankstellenshop gewesen. An diesem Abend hatte er ein Päckchen Kaugummi mit einem 50-Euro-Schein gekauft. Erst beim Einzahlen auf der Bank wurde bemerkt, dass im Bargeldbestand der Tankstelle ein falscher 50er aufgetaucht war. Der Tatverdächtige war am Montagabend mit türkisfarbenem T-Shirt, Blauer Jeansjacke und blauer Jeanshose bekleidet.

Tatverdächtige Frau kaufte am Nachtschalter Schokoriegel

In einem weiteren Fall, der sich am Montagabend knapp zwei Stunden später gegen 22.40 Uhr an einer Tankstelle an der Leuschnerstraße in Helleböhn ereignete, steht eine Frau im Tatverdacht mit einem gefälschten 50-Euro-Schein bezahlt zu haben. Nach Angaben der dortigen Mitarbeiter stieg die Frau zuvor aus einem Pkw, an dessen Steuer ein bislang unbekannter Mann saß, der nicht näher beschrieben werden konnte, trat an den Nachtschalter und bezahlte einen Schokoriegel. Auch hier wurde erst später bekannt, dass die Frau offenbar mit einem gefälschten 50-Euro-Schein bezahlte. Die Mitarbeiter beschrieben die Frau als korpulent, ca. 160 bis 170 cm groß und mit dunklen Haaren, Sie soll akzentfrei Hochdeutsch gesprochen haben. Weitere Merkmale konnten nicht beschrieben werden.

Die für Falschgelddelikte zuständigen Ermittler der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, sich unter 0561 / 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, Geldscheine beim Erhalt auf Echtheitsmerkmale durch Fühlen, Sehen und Kippen zu überprüfen.

Nähere Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen finden sie auf der Internetseite der Deutschen Bundesbank unter dem Link: http://www.bun desbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Bargeld/Falschgeld/Falschgelderkenn ung/falschgelderkennung.html

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: 15-Jährige geht über Rot und wird schwer verletzt

Am Samstagabend, 7. Dezember, kam es im Bereich Holländische Straße/Bunsenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mädchen von einem Auto erfasst wurde
Kassel: 15-Jährige geht über Rot und wird schwer verletzt

Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht
Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.