Ärger um Fahrkarten: Mehrere Männer schlugen auf Busfahrer ein

+

Im Bus von Calden nach Wilhelmshöhe schlugen mehrere Männer auf den Fahrer ein, nachdem dieser die Gruppe aufforderte, auszusteigen. Zeugen gesucht.

Kassel. Am vergangenen Mittwochnachmittag kam es an der Bushaltestelle Westring in der Holländischen Straße in Kassel zu Schlägen gegen einen Busfahrer, als er mehrere Fahrgäste des Busses verweisen wollte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die dem Busfahrer Hilfe geleistet haben.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war am Mittwochnachmittag gegen viertel vor fünf an der Haltestelle am Caldener Rathaus eine Gruppe von etwa 15 Personen in den Bus der Linie 100 eingestiegen, der täglich mehrmals die Strecke vom Kasseler Airport zum Bahnhof Wilhelmshöhe fährt. Der Busfahrer hatte bei der Fahrscheinkontrolle beim Einsteigen der Gruppe festgestellt, dass alle einen sogenannten Kurzstreckenfahrschein gelöst hatten, der nur für die Fahrt bis zu vier Haltestellen berechtigt.

Täter schlugen auf Fahrer ein

Als der Bus dann die vierte Haltestelle "Westring" in der Holländischen Straße erreicht hatte und die Gruppe keine Anstalten machte, den Bus zu verlassen, wies der Busfahrer die Fahrgäste darauf hin, dass sie den Bus nun verlassen müssten. Dieser Aufforderung kamen die Personen nicht nach, sondern schlugen gemeinschaftlich auf den Busfahrer ein. Erst mit Hilfe einiger männlicher Fahrgäste konnte die Gruppe aus dem Bus gedrängt werden. Der Bus fuhr dann weiter bis zum Bahnhof Wilhelmshöhe, wo eine Zeugin beobachten konnte, dass der Fahrer Schürfwunden im Gesicht davongetragen hatte. Warum zu diesem Zeitpunkt niemand die Polizei verständigte, ist noch unklar.

Von dem Vorfall erhielt die Polizei erst Kenntnis, als die Zeugin ihre Wahrnehmungen durch private Kontakte einem Polizeibeamten am Donnerstagnachmittag erzählte und dieser daraufhin eine Strafanzeige vorlegte. Die Zeugin konnte keine Täterbeschreibungen abgeben; es soll sich ihren Aussagen zu Folge um Personen mit ausländischem Aussehen gehandelt haben.

Die Ermittlungen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung werden beim Revier Mitte geführt. Die Beamten bitten nun dringend, dass sich die Zeugen und Helfer aus dem Bus mit der Polizei unter 0561-9100 in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kassel

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich

Party ohne Masken: Aber nur für Geimpfte und Genesene.
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Nach Liebes-Aus bei Silvio Heinevetter: Melsungens Star-Handballer eröffnet Lokal in Kassel und tritt am Samstag bei Schlag den Star (ProSieben) gegen Tennis-Ass Zverev an
Kassel

Nach Liebes-Aus bei Silvio Heinevetter: Melsungens Star-Handballer eröffnet Lokal in Kassel und tritt am Samstag bei Schlag den Star (ProSieben) gegen Tennis-Ass Zverev an

Zusammen mit seinem Kumpel Yannick Klütsch, der schon erfolgreich das Sudhaus in Kassel betreibt, übernimmt er am 1. Oktober das Holy Nosh in der Friedrich-Ebert-Straße …
Nach Liebes-Aus bei Silvio Heinevetter: Melsungens Star-Handballer eröffnet Lokal in Kassel und tritt am Samstag bei Schlag den Star (ProSieben) gegen Tennis-Ass Zverev an
Lkw-Kontrollen an Autobahn 7: 32 von 37 Fahrzeugen mussten beanstandet werden 
Kassel

Lkw-Kontrollen an Autobahn 7: 32 von 37 Fahrzeugen mussten beanstandet werden 

Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen haben gemeinsam mit Zoll und dem Regierungspräsidiums Kassel am Donnerstag auf der A7 bei Kassel Lkw-Kontrollen durchgeführt.
Lkw-Kontrollen an Autobahn 7: 32 von 37 Fahrzeugen mussten beanstandet werden 
Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe
Kassel

Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe

Sie habe noch nie einen Korb bekommen, ist auf der RTL-Webseite zur TV-Serie „Temptation Island – Versuchung im Parardies“ über die Kasselerin Sarah Milka zu lesen.
Kasselerin Sarah Milka stellt bei „Temptation Island“ vergebene Männer auf die Probe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.