Ahlemächt'jer-Burger künftig in der Kasseler "Heimat"

+
Eric Raida wechselt mit dem „Ahlemächt’jer“ Anfang Oktober in die „Heimat“.

Bislang erfreute sich die Burger-Bude "Ahlemächt'jer" in der Markthalle größter Beliebtheit. Ab Oktober übernehmen die - frisch verheirateten - Betreiber als neue Pächter die ehemalige "Heimat" am Bebelplatz.

Kassel. Der eigene Laden – schon immer ein Traum von Burger-Brater Eric Raida („Ahlemächt’jer“) aus der Markthalle. Nun hat dem beliebten Imbiss mit dem Nordhessen-Kick der Zufall in die Hände gespielt: Weil die „Heimat“, Nähe des Bebelplatzes, den Standort aufgeben musste, ist ein absolutes Wunschobjekt frei geworden.

Aus der Burger-Bude in der Markthalle, die nur von Donnerstag bis Samstag geöffnet hat, wird ein feines kleines Burger-Restaurant, perfekt zwischen „Eberts“ und „Marcos Bar“ gelegen. Und endlich können dauf die ganze Woche ausgeweitet werden und auch ein Frühstück sowie wechselnde Gerichte werden ihren Platz auf der neuen Karte finden.

Bevor es an den Umzug geht, läuten bei den fleißigen  Betreibern Eric Raida und Anna-Lena Sali die Hochzeitsglocken und auch die Flitterwochen stehen an.

Anfang Oktobersoll aus der „Heimat“ – die komplett samt Geschirr von den neuen Betreibern gekauft wurde – dann der „Ahlemächt’jer“ im Vorderen Westen werden.

Dem bisherigen Motto: „Zuhause ist da, wo deine Freunde sind“, will man treu bleiben. Und auch Kooperationen mit den „Fliegenden Köchen“ sind geplant.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

documenta: Neue Chefin und mehr Miese

Bei der documenta dreht sich das Personal-Karussell schnell: Kurz nach der Einsetzung eines Interims-Geschäftsführers soll morgen nun die neue Geschäftsführerin …
documenta: Neue Chefin und mehr Miese

Fünf Monate alter Säugling fährt allein im Zug nach Kassel

Viel Aufregung gab es am Samstagnachmittag im Bahnhof Stadtallendorf für eine 19-Jährige aus Somalia.
Fünf Monate alter Säugling fährt allein im Zug nach Kassel

In Kassel-Süsterfeld: Einbrecher steigt durch offenstehendes Fenster ein

Am Samstagabend nutzte ein bislang unbekannter Täter im Helleböhnweg ein offenstehendes Fenster aus, um einzusteigen.
In Kassel-Süsterfeld: Einbrecher steigt durch offenstehendes Fenster ein

Gleich zwei Einbrüche am Wochenende in dasselbe Warengeschäft in der Kasseler Innenstadt

Gleich zweimal brachen am Wochenende bislang unbekannte Täter auf dem Friedrichsplatz in ein und dasselbe Second-Hand-Geschäft ein.
Gleich zwei Einbrüche am Wochenende in dasselbe Warengeschäft in der Kasseler Innenstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.