"Aick" ist echte Spürnase: Diensthund schnappt sich Einbrecher

+
Diensthund Aick, Polizei Malinois, Belgischer Schäferhund

Polizeihund stellt Einbrecher (18) in dunklem Kellereingang - zwei Komplizen werden noch gesucht.

Kassel. Am gestrigen Montagabend gelang Beamten der Kasseler Polizei die Festnahme eines 18-jährigen Tatverdächtigen nach einem gescheiterten Einbruchsversuch in eine Kindertagestätte im Stadtteil Forstfeld. Den entscheidenden Beitrag dazu leistete Diensthund "Aick".

Nachdem drei Personen über das Dach der Kita die Flucht vor der alarmierten Polizei ergriffen hatten, spürte Aick wenige Augenblicke später den 18-Jährigen in dem dunklen Kellerabgang eines nahegelegenen Wohnhauses auf. Da bislang keine Hinweise auf die beiden mutmaßlichen Komplizen des Festgenommenen vorliegen, bitten die mit dem Fall betrauten Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo um Zeugenhinweise.

Eine Zeugin hatte gegen 20:40 Uhr über den Notruf 110 die Polizei alarmiert und von drei verdächtigen Personen mit Taschenlampen auf dem Dach der Kindertagesstätte am Forstbachweg berichtet. Da die Anruferin auch laute Geräusche aus Richtung der Kita wahrnahm, vermutete sie einen Einbruch. Wie sich später herausstellte, hatte sie damit offenbar richtig gelegen. An mehreren Fenstern fanden die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost frische Hebelspuren. Zudem stellte sie dort ein Tütchen mit Marihuana sicher.

Nach Mitteilung der Zeugin waren sofort mehrere Streifen, unter anderem ein Diensthundeführer des Polizeireviers Mitte mit seinem Diensthund "Aick", zum Tatort im Forstbachweg geeilt. Unmittelbar bei Eintreffen der ersten Beamten an der Kindertagesstätte sahen die drei Täter auf der Dachterrasse offenbar keinen anderen Ausweg mehr und suchten ihr Heil in der Flucht über das Dach. Von dort sprangen sie herunter und flüchteten in Richtung der Heinrich-Steul-Straße. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung deutete eine aufmerksame Passantin der Streife mit Diensthund auf ein gegenüberliegendes Grundstück im Forstbachweg.

Dort nahm "Aick" eine Witterung auf und führte seinen Hundeführer zu einem im Dunkeln liegenden Kellerabgang. Aus diesem Versteck meldete sich beim Anblick des Schutzhundes sofort der 18-Jährige und ließ sich widerstandslos festnehmen. Zu seinen beiden mutmaßlichen Komplizen oder der ihm vorgeworfenen Tat machte der junge Mann aus Kassel bislang keine Angaben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen ihn die Ermittler mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen versuchten Einbruchs und Drogenbesitzes verantworten.

Zu den beiden bislang unbekannten Tätern, zwei etwa 20 Jahre alte, 1,80 Meter große Männer mit dunklen Haaren, von denen einer mit dunklem Kapuzenpulli und dreiviertellanger brauner Hose bekleidet war, bitten die Ermittler des K 21/22 um Zeugenhinweise. Diese nimmt die Kasseler Polizei unter Tel. 0561 - 9100 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ebbe in der Kasse, aber dickeren Bauch: Wie DJ Ray-D der Corona-Krise trotzt

Mit Mixtapes Online DJ-Schulungen - und gutem Essen - versucht Thorsten Döring die Club-Schließungen zu überstehen
Ebbe in der Kasse, aber dickeren Bauch: Wie DJ Ray-D der Corona-Krise trotzt

Corona-Leere: Foto-Streifzug durch die Kasseler Innenstadt

Weitgehend sind die Plätze und Straßen in Zeiten der Corona-Krise menschenleer.
Corona-Leere: Foto-Streifzug durch die Kasseler Innenstadt

Neuer Ersatzfahrplan: KVG erweitert Betriebszeiten zum 30. März

Die KVG ändert ab dem kommenden Montag, 30. März, ihren seit rund zwei Wochen geltenden Ersatzfahrplan.
Neuer Ersatzfahrplan: KVG erweitert Betriebszeiten zum 30. März

32-Jähriger erleidet bei Schlägerei im Nordstadtpark Stichverletzung am Hintern

Eine Schlägerei zwischen mehreren Männern, die sich am vergangenen Samstagnachmittag in der Kasseler Nordstadt ereignet hat, beschäftigt derzeit die Beamten der Kasseler …
32-Jähriger erleidet bei Schlägerei im Nordstadtpark Stichverletzung am Hintern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.