Betrunkener rammt Auto und überschlägt sich

Ein Betrunkener rammte mit seinem Fahrzeug einen anderen Wagen und überschlug sich dabei

Kassel. Am gestrigen Samstagabend ereignete sich auf der Frankfurter Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Unfallbeteiligter schwer verletzt wurde. Der Unfallverursacher stand dabei offensichtlich unter Alkoholeinfluss.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeirevier Süd-West berichten, ereignete sich der Unfall gegen 22.45 Uhr.

Zu dieser Zeit befuhr eine 46-jährige den rechten Fahrstreifen der Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Leuschner Straße. Der 36-jährige Unfallverursacher fuhr mit seinem Fahrzeug den linken Fahrstreifen der Frankfurter Straße in gleiche Richtung. In Höhe der Hausnummer 186 kam der 36-jährige, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schleudern und stieß beim Vorbeifahren auf die Hinterachse des Fahrzeuges der 46-jährigen.

Durch den Zusammenstoß überschlug sich das Fahrzeug des 36-jährigen und blieb auf dem Dach liegen. Das andere unfallbeteiligte Fahrzeug wurde erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf ca. 7500,- Euro.

Der 36-jährige Unfallverursacher wurde beim Zusammenstoß schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Da ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 36-jährigen 2,19 Promille anzeigte, wurde der Führerschein durch die Beamten sichergestellt.

Die 46-jährige Fahrerin des anderen beteiligten Fahrzeuges und Ihre ebenfalls 46 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt.

Für die Rettungs - und Bergungsarbeiten war die Frankfurter Straße im Bereich der Leuschner Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts für ca. eine halbe Stunde voll gesperrt.

Die weiteren Unfallermittlungen werden beim zuständige Polizeirevier Süd-West geführt.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Syda Productions - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Mit rund 400 Beteiligten hat die Stadt Kassel eine anspruchsvolle Großübung zum Katastrophenschutz absolvieren lassen.
Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Katastrophenabwehr in Kassel

Bilder von der Großübung mit rund 260 Einsatzkräfte, 60 Verletztendarsteller und 80 Übungsleiter und Organisatoren sowie 80 Fahrzeugen auf dem Gelände von SMA in Kassel.
Katastrophenabwehr in Kassel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kattia Vides hat die Pille abgesetzt und plant nun Nachwuchs mit dem CDU-Politiker Patrick Weilbach.
Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.