Alkoholisierter Täter flüchtet rücksichtslos auf Fahrrad: Unbekannter hilft bei Festnahme

Die rücksichtslose Fahrt des Fahrradfahrers stoppte ein bislang unbekannter Autofahrer, der beherzt eingriff.

Kassel. Am Dienstagmorgen gelang Polizeibeamten die Festnahme eines 32 Jahre alten Wohnsitzlosen im Kasseler Stadtteil Nord-Holland. 

Der 32-Jährige war zuvor mit seinem Fahrrad geflüchtet, als er von der Streife kontrolliert werden sollte. Während seiner Flucht über die Kreuzung Eisenschmiede / Bunsenstraße, mussten mehrere Fahrzeuge des Gegenverkehrs scharf abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Bei seiner Festnahme stellte sich heraus, dass das Fahrrad geklaut war, er mit über 2 Promille unter Alkoholeinfluss stand und neben einer kleinen Menge Drogen, auch Diebesgut dabei hatte.

Wie die Beamten berichten, waren sie gegen 10.15 Uhr auf der Holländischen Straße auf den ihnen bekannten 32-Jährigen auf dem Fahrrad aufmerksam geworden. Sie entschlossen sich zur Kontrolle und zeigten ihm dies in der Helmholtzstraße an. Daraufhin trat der Mann in die Pedale und flüchtete über die Bunsenstraße in Richtung Eisenschmiede. Dort wechselte er bereits mehrfach die Straßenseite, so dass entgegenkommende Fahrzeuge scharf abbremsen mussten. Er schlängelte sich anschließend durch wartende Autos hindurch und sorgte immer wieder für gefährliche Situationen im Straßenverkehr.

Nachdem der Fahrradfahrer die Kreuzung überquert hatte, wollten die Beamten ihn stoppen. Daraufhin wendete er und fuhr zurück in Richtung Eisenschmiede, wo ein Autofahrer beherzt zugriff. Er stieß den Flüchtenden vom Fahrrad, so dass die eingesetzten Beamten ihn festnehmen konnten. Noch bevor der Autofahrer seine Personalien angab, setzte er seine Fahrt fort. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, war der Mann mit über 2 Promille unterwegs gewesen. Die Überprüfung der Fahrradrahmennummer ergab, dass es Anfang April aus einem Keller im Struthbachweg entwendet worden war. Zudem hatte der 32-Jährige eine kleine Menge Cannabis-Samen dabei und sechs Taschenlampen, die aus einem Ladendiebstahl herrühren dürften. Die Beamten nahmen den Wohnsitzlosen mit ins Polizeigewahrsam und stellten das Fahrrad, die Taschenlampen und die Betäubungsmittel sicher.

Der bei der Polizei nicht unbekannte Mann muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls, des Ladendiebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Zudem kommt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr hinzu. Der bislang unbekannte Autofahrer, der bei der Festnahme half und somit auch Zeuge des Geschehens ist, wird nun gebeten, sich unter 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: 25.000 Euro Schaden in Kasseler Nordstadt

Am Samstagabend kam es in der Holländischen Straße, Ecke Heinrichstraße, zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.
Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: 25.000 Euro Schaden in Kasseler Nordstadt

Scheibe eines Bistros eingeschlagen: Flüchtender Einbrecher versteckt sich im Gebüsch

Ein 36-Jähriger versuchte in der Nacht zum Sonntag in ein Bistro am Kasseler Stern einzusteigen, scheiterte aber am Loch in der Fensterscheibe und wurde schließlich …
Scheibe eines Bistros eingeschlagen: Flüchtender Einbrecher versteckt sich im Gebüsch

Es darf geskatet werden Mr. Wilson in der Kesselschmiede öffnet wieder Türen

Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität: Der Skatepark des Vereins Mr. Wilson in der Kesselschmiede hat ab Montag, 24. Mai, seine Türen wieder geöffnet.
Es darf geskatet werden Mr. Wilson in der Kesselschmiede öffnet wieder Türen

Musizieren per Videochat: Lehrende der Musikschule Harleshausen unterrichten online

Coronabedingt mussten in der Musikschule Haleshausen zunächst sämtliche Unterrichtsstunden ausfallen. Über die Lockerungen sind die Lehrenden, die komplett auf …
Musizieren per Videochat: Lehrende der Musikschule Harleshausen unterrichten online

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.