Altes Schätzchen zum Wachküssen: Kunst und Kultur soll in Kasseler Industriedenkmal einziehen

1 von 35
Halle Neun
2 von 35
Halle Neun
3 von 35
Halle Neun
4 von 35
Halle Neun
5 von 35
Halle Neun
6 von 35
Halle Neun
7 von 35
Halle Neun
8 von 35
Halle Neun

Noch gleicht das Gelände auf dem alten AEG Betriebsgelände zwischen Waldau und Bettenhausen einem Lost Place, aber bald soll dort ein einzigartiger Ort entstehen.

Kassel. In einem der letzten Industriedenkmäler Kassels soll bald wieder neues und frisches Leben einziehen. Die Grundvoraussetzungen dafür werden gerade geschaffen.

Noch gleicht das Gelände auf dem alten AEG Betriebsgelände zwischen Waldau und Bettenhausen einem Lost Place, aber bald soll dort ein einzigartiger Ort entstehen. Genauer gesagt: „Ein bunter Mix aus Kunst, Kultur und Kommerz“, wie es sich Projektleiter Klaus Pauksch vorstellt.

„Die Hallen sollen künftig allen offen stehen, ob Firmen, Privatpersonen, Künstlern usw. Voraussetzung ist: Sie haben ein gutes Konzept für das, was sie in den Hallen machen möchten. „Mir schwebt eine offene Bühne für alles, was sich die Leute wünschen, bisher aber nicht in Kassel finden konnten vor. Ein bisschen Großstadtflair, etwas mehr Zeitgeist, Ideenreichtum und unvergessliche Momente. Gelebte Offenheit, Vielfalt und Toleranz lautet unsere Devise.“

Und Pauksch verspricht: „Die Mieten sind bezahlbar.“ Natürlich sind in Corona-Zeiten keine Riesen-Veranstaltungen möglich, aber andere Konzepte seien schon zu verwirklichen. „Pauksch verrät: „Ich hatte bereits einige Treffen mit Leuten, die vielversprechende Projektvorschläge hatten, bin aber natürlich weiter offen für künftige Nutzungspläne. Das Gelände besteht aus zahlreichen zusammenhängenden Flächen auf rund 1200 Quadratmeter, die sich teilen, öffnen, zusammenlegen oder trennen lassen.

Der Komplex umfasst fünf Hallen (teilweise bis zu 12 Meter hoch), Innenhöfe sowie ein Bürogebäude. Der Fantasie sind dort im wahrsten Sinne keine Grenzen gesetzt und zahlreiche Ideen realisierbar. Ob Atelier, Workshop, Party, Showroom, Dinner oder Tanztee: Hier ist und soll Vieles möglich sein. „Durch die Verbindung temporärer und dauerhafter Konzepte soll ein bunter Mix entstehen, der Lebendigkeit und Beständigkeit clever kombiniert - Damit die Schmetterlinge im Bauch für immer bleiben.“ Natürlich können sich auch kleine Startups wie beispielsweise aus dem Food-Bereich bewerben. Ich bin für alles offen“.

Interessenten bekommen mehr Informationen unter halleneun.com, per Telefon unter 0561/3162090 oder per e-mail unter: k.pauksch@sellcon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vermisste 50-Jährige aus Kassel wurde tot in Fulda gefunden

Die seit dem 13.September vermisste 50 Jahre alte Linda L. aus Kassel wurde am vergangenen Sonntag tot in der Fulda aufgefunden.
Vermisste 50-Jährige aus Kassel wurde tot in Fulda gefunden

Gedenktafeln des Ehrenmals in Karlsaue beschmiert: 30.000 Euro Schaden

Unbekannte haben in den letzten Tagen zahlreiche Gedenktafeln des Ehrenmals in der Kasseler Karlsaue mit roter Farbe und weißer Gipsmasse beschmiert.
Gedenktafeln des Ehrenmals in Karlsaue beschmiert: 30.000 Euro Schaden

Nach Unfall auf der Leipziger Straße: Autofahrer verstorben - Zeugen gesucht

Auf der Leipziger Straße ist es in Höhe der Melsunger Straße gegen 9 Uhr zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn gekommen.
Nach Unfall auf der Leipziger Straße: Autofahrer verstorben - Zeugen gesucht

Volle Busse trotz Corona: NVV sieht auch Bedarf bei Schüler-Beförderung

Gedränge an Haltestellen und in Bussen – Wie viel Abstand können Schülerinnen und Schüler derzeit zueinander halten? Zahlreiche Eltern, Schüler und Lehrer sind aus Sorge …
Volle Busse trotz Corona: NVV sieht auch Bedarf bei Schüler-Beförderung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.