1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Falscher Zivilpolizist nimmt 16-Jährigem Geld ab

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Blaulicht
Der vermeintliche Zivilpolizist erklärte, dass er eine Personenkontrolle durchführe und verlangte von dem Jugendlichen seinen Ausweis.  © Archiv

Bei fingierter Personenkontrolle am Halitplatz - Zeugen gesucht

Kassel-Nord Ein bisher unbekannter Täter hat sich am gestrigen Dienstagabend in der Kasseler Nordstadt gegenüber einem 16-Jährigen als Zivilpolizist ausgegeben. Im Verlauf einer fingierten Kontrolle forderte der falsche Polizeibeamte Bargeld und erbeutete von dem verängstigten Opfer schließlich 5 Euro. Die Kasseler Polizei ermittelt nun wegen Trickbetrugs sowie Amtsanmaßung und sucht nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Wie der 16-Jährige aus Kassel den aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Mitte kurz nach der Tat schilderte, war er gegen 21:20 Uhr alleine in der Holländischen Straße im Bereich der Haltestelle „Halitplatz“ unterwegs. Dort sprach ihn der unbekannte Mann an und gab sich als Polizeibeamter aus. Der vermeintliche Zivilpolizist erklärte, dass er eine Personenkontrolle durchführe und verlangte von dem Jugendlichen seinen Ausweis. Als der 16-Jährige entgegnete, dass er diesen nicht dabeihabe, forderte der Unbekannte Geld von ihm. Der inzwischen verängstigte Jugendliche nahm an, dass es sich um eine Strafe für den nicht mitgeführten Ausweis handelt und übergab dem Mann schließlich mit dem 5 Euro Schein sein gesamtes Bargeld.

Nachdem der Täter in Richtung Holländischer Platz davongelaufen war, kamen dem 16-Jährigen erhebliche Zweifel, weshalb er sich über den Notruf an die echte Polizei wendete. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Es soll sich um einen 1,70 Meter großen und korpulenten Mann gehandelt haben, der ein dunkles Basecap und einen schwarzen Pullover mit weißer Aufschrift trug.

Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht hat und den Ermittlern der Kasseler Kripo Hinweise auf den Trickbetrüger geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Auch interessant

Kommentare