Angst vor Haftbefehl: Frau versteckt sich zwei Stunden lang im Kleiderschrank

Am Samstagmittag erwartete eine Frau in Harleshausen ein Haftbefehl über 100 Euro. In der Hoffnung, ihn zu umgehen, versteckte sich die Frau rund zwei Stunden im Kleiderschrank. Als ein Schlüsseldienst der Polizei Zutritt zur Wohnung verschaffte, flog ihr Versteck allerdings sofort auf.

Kassel. Ein Haftbefehl über 100 Euro veranlasste eine 55 Jahre alte Frau aus Kassel am Samstagmittag dazu, sich offenbar rund zwei Stunden lang vor der Polizei in ihrem Kleiderschrank zu verstecken. Dort hatte sie unter mehreren Decken still ausgeharrt, bis ein von den Beamten verständigter Schlüsseldienst ihre äußerst widerstandsfähige Wohnungstür geöffnet hatte und sich die Streife auf die Suche nach ihr begeben konnte.

Zum Erfolg führte ihr Vorhaben letztlich jedoch nicht - der ungewöhnlich große Haufen mehrerer Bettdecken im Kleiderschrank im Schlafzimmer war den Beamten bei der Durchsuchung sofort aufgefallen, woraufhin sie das Versteckspiel beendeten und der 55-Jährigen den Haftbefehl eröffneten. Am Ende konnte sie die geforderten 100 Euro, die ein Gericht als Ordnungsgeld gegen sie verhängt hatte, nach mehreren Versuchen doch noch aufbringen, so dass ihr ein zweitägiger Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt erspart blieb.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bis Sonntag: Hochzeitsmesse Kassel in documenta-Halle und Brüderkirche

Insgesamt zeigen bei der Kasseler Hochzeitsmesse über 60 Dienstleister die neuesten Trends für Braut, Bräutigam und die große Feier
Bis Sonntag: Hochzeitsmesse Kassel in documenta-Halle und Brüderkirche

„Eltern haben ein Recht auf Unterstützung“: Wie Erziehungsberatungen Familien helfen

Innerhalb der Hilfen zur Erziehung stellt die Erziehungsberatung bei der Klärung und Bewältigung familienbezogener Probleme eine kostenlose Hilfe dar.
„Eltern haben ein Recht auf Unterstützung“: Wie Erziehungsberatungen Familien helfen

"Wir sind nicht die Bösen": Leiterin berichtet über die Arbeit des Jugendamtes

Es wenden sich immer mehr Kasseler Eltern an die Behörde und lassen sich dort beraten und helfen – zum Wohle ihrer Kinder.
"Wir sind nicht die Bösen": Leiterin berichtet über die Arbeit des Jugendamtes

Bildergalerie: Miss Nordhessen und Mister Westdeutschland 2019 gewählt

Im Kasseler City Point war es am Freitagnachmittag wieder soweit: Miss Nordhessen und Mister Westdeutschland 2019 wurden gewählt. Wir haben die Bilder.
Bildergalerie: Miss Nordhessen und Mister Westdeutschland 2019 gewählt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.