Anwohner helfen Kasseler Polizisten nach einem Autoaufbruch

Die Polizei spricht von einem perfekten Zusammenspiel, die zu einer Festnahme eines flüchtenden Autoknackers in Kassel führt.

Kassel - Ein perfektes Zusammenspiel zwischen aufmerksamen Zeugen und der Kasseler Polizei ermöglichte in der Nacht zum heutigen Donnerstag, 9. August 2018, die Festnahme eines flüchtenden Autoknackers in Kassel.

Zwei auf die Tat aufmerksam gewordene Anwohner waren aus ihrem Haus geeilt und auf eine zufällig vorbeifahrende Funkstreife des Polizeireviers Mitte getroffen, die sie kurzerhand stoppten. Dank der guten Täterbeschreibung und der sofort aufgenommenen Fahndung machten die Beamten den auf einem Fahrrad flüchtenden Mann kurze Zeit später ausfindig. Er versuchte auch weiterhin zu entkommen, konnte aber schließlich gestoppt und festgenommen werden. Der hinreichend bei der Polizei bekannte 28-Jährige aus Kassel soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft gegen ihn entscheidet.

Die nach draußen geeilten beiden 27 und 28 Jahre alten Zeugen stoppten den vorbeifahrenden Streifenwagen gegen 2:40 Uhr in der Ihringshäuser Straße. Sie waren zuvor durch den Alarm eines Mercedes Sprinters auf den Einbruch aufmerksam geworden und hatten die eingeschlagene Scheibe sowie einen Mann beim Diebstahl von Gegenständen aus dem Auto beobachtet. Der Täter war anschließend auf einem Fahrrad geflüchtet. Die Beamten nahmen sofort die Fahndung auf. In der Simmershäuser Straße machten sie den tatverdächtigen Radfahrer ausfindig. Nach seiner Flucht durch mehrere Straßen gelang dann die Festnahme im Bereich Ihringshäuser Straße / Am Fasanenhof. Die Beamten hatten dem 28-Jährigen dort mit dem Polizeiwagen schließlich den Weg abschneiden und ihn auf dem Gehweg zum Anhalten zwingen können. Bei der Durchsuchung des Festgenommenen fand die Streife eine Arbeitsjacke und eine Taschenlampe, wobei es sich um Diebesgut aus dem aufgebrochenen Sprinter handelte. Den 28-Jährigen brachten sie anschließend ins Polizeigewahrsam.

In seiner heutigen Vernehmung durch Beamte des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo gab der 28-Jährige die Tat zu. Die weiteren Ermittlungen zur Herkunft des von ihm geführten Fahrrads und ob möglicherweise auch andere Auto-Aufbrüche auf sein Konto gehen, dauern derzeit an.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Freispruch wäre eine Sensation“: So geht es den angeklagten Frauenärztinnen vor dem Gerichtstermin

Ende August schauen nicht nur Frauenrechtler nach Kassel, sondern auch behandelnde Ärzte deutschlandweit. Denn dann stehen die Kasselerinnen Nora Szasz und Natascha …
„Freispruch wäre eine Sensation“: So geht es den angeklagten Frauenärztinnen vor dem Gerichtstermin

„Die Täter im Körper sind die Tumore“: Wie die Pathologie im Klinikum auf Spurensuche geht

In der modernen Medizin gehen die Pathologen auf Verbrecherjagd und stellen konkrete Diagnosen – und retten so die Leben der Patienten.
„Die Täter im Körper sind die Tumore“: Wie die Pathologie im Klinikum auf Spurensuche geht

Bildergalerie: Tausende Besucher beim Wehlheider Kirmes Festumzug

Kassel. Bei strahlenden Sonnenschein zog es tausende Besucher am Samstagnachmittag zum Festumzug der 70. Wehlheider Kirmes. Angeführt von Dorfpolizist Erich Kühn, gab es …
Bildergalerie: Tausende Besucher beim Wehlheider Kirmes Festumzug

EXTRA TIP-Wirtschaftsgipfel traf sich in der Ayurvedaklinik in Bad Wilhelmshöhe

Die Gesundheit von Mitarbeitern und Führungskräften rückt bei den heimischen Unternehmen immer mehr in den Blickpunkt. Der EXTRA TIP Wirtschaftsgipfel stand deshalb in …
EXTRA TIP-Wirtschaftsgipfel traf sich in der Ayurvedaklinik in Bad Wilhelmshöhe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.