Arbeiten am Spielplatz Motzberg starten Ende März

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Der Grünzug rechts und links der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Albert-Schweiter-Schule und Luisenstraße erhält ein neues Gesicht. Mehr Spiel- und Aufenthaltsqualität soll es nach Fertigstellung der Arbeiten geben.

Kassel.  Der Sonnenschein ist trügerisch: Klirrend kalt ist es in diesen Tagen draußen – und der Spielplatz nur eine gute Wahl für die ganz hartgesottenen, noch-nicht rotznasigen Kurzen und ihre erwachsenen Begleiter. Da macht auch der Spielplatz auf dem „Motzberg“ hinter der Friedrich-Ebert-Straße keine Ausnahme.

Doch bald soll hier kräftig gebaggert, geschaufelt und gebaut werden. Denn zwischen dem neugestalteten Stadtplatz Annastraße und der Königstorhalle wird der Spielplatz aufgepeppt. „Mitte Februar 2018 wurde die Maßnahme im Magistrat beschlossen und zur Ausführung vergeben. Ende März 2018 soll mit der Baumaßnahme begonnen werden. Der Grünzug soll witterungsabhängig voraussichtlich Ende Oktober fertiggestellt sein“, sagt Stadtsprecher Michael Schwab auf EXTRA TIP Anfrage.

Vorangegangen war ein umfangreiches Beteiligungsverfahren, dessen Ergebnisse in die Gestaltung mit einflossen. Die Ortsbeiräte Vorderer Westen und Mitte beschlossen die Grünzug-Neugestaltung der sogenannten „Grünen Banane“ – von Albert-Schweitzer-Schule bis Luisenstraße – einstimmig, so dass die Ausschreibung der Arbeiten im November 2017 erfolgte. Für alle Generationen werden Aufenthaltsbereiche mit verschiedenen Aufenthaltsqualitäten geschaffen. Von der Parkstraße kommend gibt es verschiedene Aufenthaltsbereiche für die Kleinkinder mit Spielplatz im nördlichen Bereich, umrahmt von roten Sandsteinen, im südlichen Bereich (zur Königstorhalle hin) werden eine Sechseck-Schaukel und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einladen. Ferner werden dort ein Spielschiff mit Schaukel gebaut und der vorhandene Basketballplatz, der mit einem sich gut integrierenden und gefälligen Zaun eingerahmt wird, soll mit einem hochwertigen Belag ausgestattet werden. Ein Trampolin und eine Kletterwand mit einem Unterstellplatz bei Regen, runden das Ganze ab.

Übrigens: In direkter Nachbarschaft zum Spielplatz haben jetzt die Rodungsarbeiten für ein anderes Großprojekt begonnen: Der von der Wohnungsbaugesellschaft GWH geplante Wohnturm an der Westendstraße mit 21 Eigentumswohnungen und einer Gewerbeeinheit, soll Ende 2019 stehen.

„Das geplante GWH-Gebäude hat eventuell tangential Einfluss auf die angrenzende Fläche, aber nicht auf die Ausgestaltung des neuen Spielplatzes“, teilt Michael Schwab von der Stadt Kassel mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Obelisk-Posse geht weiter: Stadtverordnetenversammlung will wohl für Treppenstraße plädieren

Heute soll eine Entscheidung über den Standort des Obelisken fallen.
Obelisk-Posse geht weiter: Stadtverordnetenversammlung will wohl für Treppenstraße plädieren

Streife schnappt bei Fahndung Autodieb mit gestohlenem Range Rover

Eine Streife des Polizeireviers Mitte schnappte am gestrigen Sonntagabend in Kassel einen Autodieb mit einem gestohlenem Range Rover.
Streife schnappt bei Fahndung Autodieb mit gestohlenem Range Rover

Zwei Einbrüche in Schulen: Polizei sucht Zeugen

Wie am heutigen Montagmorgen bekannt wurde, ereigneten sich am Wochenende ein versuchter und ein vollendeter Einbruch in zwei Kasseler Schulen.
Zwei Einbrüche in Schulen: Polizei sucht Zeugen

Unachtsamkeit und zu geringer Sicherheitsabstand: Ein Leichtverletzter und 20.000 Euro Sachschaden am "Ehlener Kreuz"

Unachtsamkeit und zu geringer Sicherheitsabstand dürften die mutmaßlichen Unfallursachen für einen Auffahrunfall am gestrigen Sonntagnachmittag am "Ehlener Kreuz" …
Unachtsamkeit und zu geringer Sicherheitsabstand: Ein Leichtverletzter und 20.000 Euro Sachschaden am "Ehlener Kreuz"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.