Auffahrunfall im Kasseler Berufsverkehr

+

Heute morgen kam es auf der Dresdener Straße im dichten Berufsverkehr zu einem Auffahrunfall. Eine Person musste ins Krankenhaus.

Kassel. Heute Morgen ereignete sich im Kasseler Berufsverkehr an der Scharnhorststraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 50 Jahre alte Autofahrerin aus Hessisch Lichtenau verletzt wurde. Der Auffahrunfall ereignete sich gegen 7 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr die 50-Jährige mit ihrem Kleinwagen zunächst auf der Dresdener Straße stadteinwärts und anschließend am kleinen Kreisel nach rechts in Richtung Hafenbrücke. Vor dem Einfädeln nach links auf die Scharnhorststraße bremste sie ihr Auto wegen dem dortigen Fahrzeugverkehr. Dies übersah die dahinter fahrende 53 Jahre alte Autofahrerin aus Niestetal, fuhr mit ihrem Pkw auf und schob das Auto der Lichtenauerin noch einige Meter weiter. Glücklicherweise ohne dass weitere Verkehrsteilnehmer zu Schaden kamen. Ein Rettungswagen brachte die 50-Jährige mit Kreislaufproblemen vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. An beiden Autos war Sachschaden entstanden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Ein ehemaliger Kasseler berichtet über die sich immer mehr zuspitzende Situation in New York
Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Polizei appelliert: Trotz schönem Wochenende weiterhin zuhause bleiben

Ein schönes Wochenende steht vor der Tür, die hessischen Osterferien beginnen und viele Menschen werden sich fragen, was sie in Zeiten von Corona noch unternehmen können.
Polizei appelliert: Trotz schönem Wochenende weiterhin zuhause bleiben

Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Ein 41-jähriger Ladendieb sorgte für Aufsehen vor einem Lebensmittelgeschäft auf der Friedrich-Ebert-Straße
Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Corona-Kontaktverbot: Intensive Kontrollen am Wochenende und in Osterferien in Kassel

Je nach Schwere des individuellen Verstoßes sind Bußgeldzahlungen bis zu 5.000 Euro vorgesehen.
Corona-Kontaktverbot: Intensive Kontrollen am Wochenende und in Osterferien in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.