Aufgebrochene Kellerräume: Hausbewohner überwältigt Einbrecher

Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Rothenditmold ertappte in den Kellerräumen einen Einbrecher, überwältigte den Mann und alarmierte die Polizei.

Kassel. Am Sonntagmorgen gelang einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Rotenburger Straße die vorläufige Festnahme eines Einbrechers, den er auf frischer Tat in einem Kellerraum ertappte. Die anschließend anrückenden Polizisten nahmen den 37-Jährigen aus Kassel schließlich fest und brachten ihn zunächst auf die Dienststelle.

Wie der Bewohner später berichtete, habe er bei einem Spaziergang gegen 7 Uhr morgens Geräusche aus dem Kellergeschoss des Mehrfamilienhauses gehört und Fußspuren im Schnee in Richtung der Kellertür entdeckt. Da es am Vortag bereits mehrere Einbrüche im Keller des Hauses gegeben hat, ging er in die Räumlichkeiten, wo er den Tatverdächtigen antraf und auch mehrere aufgebrochene Räume entdeckte. Er hielt den ihm nicht bekannten Mann fest und rief einen Nachbarn zur Hilfe.

Anschließend übergab man den Verdächtigen an die verständigten Polizisten, die ihn widerstandslos festnehmen konnten. In seinem Rucksack führte er verschiedenes Einbruchswerkzeug mit. Weiterhin fand die Polizei bei der Durchsuchung seiner Sachen Substanzen, bei denen es sich offensichtlich um Drogen handelt. Deshalb eröffneten sie ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der in Kassel wohnhafte Mann wurde nach der Durchsuchung seiner Wohnung, bei der kein weiteres Diebesgut oder Betäubungsmittel aufgefunden wurde, entlassen.

Die Polizei ermittelt nun, ob der 37-Jährige für weitere Einbrüche in Frage kommt.

Rubriklistenbild: © Gina Sanders - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Mit rund 400 Beteiligten hat die Stadt Kassel eine anspruchsvolle Großübung zum Katastrophenschutz absolvieren lassen.
Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Katastrophenabwehr in Kassel

Bilder von der Großübung mit rund 260 Einsatzkräfte, 60 Verletztendarsteller und 80 Übungsleiter und Organisatoren sowie 80 Fahrzeugen auf dem Gelände von SMA in Kassel.
Katastrophenabwehr in Kassel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kattia Vides hat die Pille abgesetzt und plant nun Nachwuchs mit dem CDU-Politiker Patrick Weilbach.
Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.