1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Aus der Traum vom DHB-Pokal: MT Melsungen scheitert am TBV Lemgo

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kein Durchkommen: Julius Kühn und seine MT Melsungen mussten sich am Sonntagabend Lemgo geschlagen geben.
Kein Durchkommen: Julius Kühn und seine MT Melsungen mussten sich am Sonntagabend Lemgo geschlagen geben. © Käsler

Aus der Traum vom DHB-Pokal: Die MT Melsungen scheitert im Viertelfinale des DHB-Pokals am TBV Lemgo Lippe. Die Nordhessen unterlagen am Sonntagabend in der Phoenix Contact Arena den Gastgebern mit 24:28. 

Handball Dass es das Parrondo-Team an diesem Tage sehr schwer haben würde, deutete sich schon bei dem Fünf-Tore-Rückstand zur Halbzeitpause an (10:15). Ein überragender Nebojsa Simic im Tor (17 Paraden) und ein wurfstarker Julius Kühn (8 Treffer) waren einfach zu wenig gegen die solide auftretenden Lipperländer.

Während die Abwehr über weite Strecken eine ansprechende Leistung bot, war die hohe Fehlerquote im Angriff das eigentliche Manko der Melsunger. Insofern durfte sich der TBV und dessen bester Torschütze Bjarki Elisson (10/3) am Ende von den 2.408 Zuschauern verdientermaßen bejubeln lassen. Die Blauweißen nehmen nun zum zweiten Mal in Folge am REWE Final4 teil, was für die Rotweißen im Falle eines Sieges ebenfalls gegolten hätte.

Auch interessant

Kommentare