Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

1 von 60
2 von 60
3 von 60
4 von 60
5 von 60
6 von 60
7 von 60
8 von 60

Die Partei "Die Rechte" hatte zur Demonstration aufgerufen. Gegen rund 100 Neonazis stellten sich 10.000 Gegendemonstranten. Busse und Bahnen fuhren nicht, viele Geschäfte in der Kasseler Innenstadt blieben geschlossen.

Kassel wurde abgeriegelt. Friedlich demonstrierten Tausende auf Kassels Straßen gegen rechte Gewalt. Wie der Tag verlief, können Sie hier nachlesen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Pizza mit geklauten Daten bestellt - Tatverdächtiger festgenommen

Ein junger Mann, der am gestrigen Mittwochabend mit den illegal erlangten Daten einer Zeugin Pizza bei einem örtlichen Lieferdienst bestellt hatte, konnte kurze Zeit …
Kassel: Pizza mit geklauten Daten bestellt - Tatverdächtiger festgenommen

Kassel: Nach Streitigkeiten Drogen aufgefunden - Festnahme - Zeugen gesucht

Nachdem am gestrigen Mittwochnachmittag Zeugen der Kasseler Polizei eine Auseinandersetzung im Bereich Landgraf-Philipps-Platz meldeten, konnte kurze Zeit später eine in …
Kassel: Nach Streitigkeiten Drogen aufgefunden - Festnahme - Zeugen gesucht

Viele Vorteile für Fahrer von Elektroautos - Vor allem in der Stadt lohnt sich das E-Auto

Elektroautos werden aufgrund vieler Vorteile, die man gegenüber einem normalen Auto hat immer beliebter. Wir haben den Hyundai KONA getestet.
Viele Vorteile für Fahrer von Elektroautos - Vor allem in der Stadt lohnt sich das E-Auto

Die schönsten Instagram-Hotspots in der Stadt, denn #kasselistschön

Das Kassel einige besondere Shootingorte zu bieten hat, zeigt auch der Hashtag #kasselistschön, unter dem man auf der Fotoplattform rund 33.000 Postings findet.
Die schönsten Instagram-Hotspots in der Stadt, denn #kasselistschön

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.