Ausstellung Gifttiere: Naturkundemuseum zeigt Schlangen und Warane

+
Bei der Ausstellung im Naturkundemuseum im Ottoneum: (v.li.) Dr. Kai Füldner (Museumsleiter) und Carola Metz (Leiterin des Kulturamtes).

Die neue Sonderausstellung ‘Gifttiere’ präsentiert das Kasseler Naturkundemuseum im Ottoneum vom 25. Mai bis 13. Oktober. Dargestellt wird die Fülle der in der Natur auftretenden Gifttiere.

Kassel. Schon vor hunderten von Millionen Jahren entwickelten erste Tiergruppen die Fähigkeit, giftige Stoffe zu bilden. Bis heute haben sich daraus extrem wirkungsvolle Angriffs- und Abwehrstrategien herausgebildet. Dies wird mit einer großen Zahl lebender Tiere in Terrarien und Aquarien dargestellt, eingebettet in raumfüllende Inszenierungen zum Thema Regenwald und Steppe sowie in einen kleinen Meeresbereich. Große Giftschlangen und Warane sowie kleinere, aber nicht minder giftige Tausendfüßler, Spinnen und Insekten versetzen die Besucher in Erstaunen und machen neugierig auf deren Lebensweisen.

Giftschlangen, Warane, Tausendfüßler, Spinnen und Insekten versetzen die Besucher in Erstaunen.

Zwar hat keines dieser Tiere den Menschen auf dem Speisezettel, doch können sie durch Zufall oder Unachtsamkeit gefährlich werden - auch dieser Aspekt ist ein Thema der Präsentation. Vielfältig sind auch die Gifte dieser Tiere und deren Anwendung. Die verschiedenen Wirkungsweisen der Tiergifte im menschlichen Körper und die daraus entstehenden Möglichkeiten zur Entwicklung von Medikamenten sind in einem eigenen Bereich dargestellt. Die Ausstellung mit interaktiven Stationen wird ergänzt durch Führungen und Begleitveranstaltungen, durch Vorträge und Cocktailführungen bis zu Workshops für Schulklassen. 

Wöchentliche Schaufütterungen

Die Vivarien werden durchgehend von Experten betreut, die für das Wohlergehen der Tiere sorgen und zudem zu wöchentlichen Schaufütterungen einladen. Das Naturkundemuseum im Ottoneum ist im Steinweg 2 zu finden. Dienstags bis samstags ist von 10 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 4,50 Euro. Für Jugendliche (6 bis 18 Jahre) und bei Ermäßigung beträgt der Eintritt 3 Euro. Gruppen zahlen pro Person 3 Euro, Schulklassen pro Person 1 Euro. Eine Führung über 60 Minuten kostet 30 Euro, ein Workshop über 90 Minuten 40 Euro.

Information und Anmeldungen: Dienstag bis Freitag 10.30-16.30 Uhr unter (0561) 787-4066.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Damit der kleine Finn mit seinen Eltern an der frischen Luft sein kann, erhält er einen Reha-Buggy – doch das zwingend benötigte Federungssystem verweigert die …
„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Tempo-Kontrollen zum Schulbeginn nach den Herbstferien führten das Radarkommando der Kasseler Polizei, die Stadt Vellmar und die Gemeinde Kaufungen am heutigen Dienstag …
Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

So wie wir in sozialen Netzwerken miteinander umgehen, wundert es nicht dass die Werte unserer Gesellschaft auch im realen Leben mit Füßen getreten werden. Ein Kommentar …
Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.