Ausstellung "Kassel…mit allen Wassern gewaschen" auf 2021 verschoben

Die große Sonderausstellung der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) "Kassel…mit allen Wassern gewaschen" wird auf das kommende Jahr verschoben.
+
Die große Sonderausstellung der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) "Kassel…mit allen Wassern gewaschen" wird auf das kommende Jahr verschoben.

Die große Sonderausstellung der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) "Kassel…mit allen Wassern gewaschen" wird auf das kommende Jahr verschoben.

Kassel. Die Sonderausstellung, die am 17. Mai 2020 in fünf Museen und Schlössern der MHK hätte eröffnet werden sollen, wird voraussichtlich im Mai 2021 eröffnet.

"Eine Eröffnung im Mai dieses Jahres ist aufgrund der aktuellen Lage – der Schließung unserer Museen und dem nur eingeschränkt möglichen Leihverkehr – nicht einzuhalten. Und auch eine Verschiebung in den Herbst würde unseren kompletten Ausstellungskalender durcheinanderbringen. Daher haben wir uns entschlossen, die Ausstellung auf das kommende Jahr zu verschieben, und laden dann Besucherinnen und Besucher ein, sich den unterschiedlichen Themen rund um das 'Wasser' an fünf Ausstellungsorten zu widmen", erläutert Prof. Dr. Martin Eberle, Direktor der MHK, die Entscheidung.

Durch das Zusammenspiel mehrerer Abteilungen der MHK entstehen zwischen den vielfältigen Themen überraschende Verknüpfungen. Das Hessische Landesmuseum widmet sich unter dem Titel 'WasserMeister' den spannenden Episoden, die die ganz alltägliche Nutzung von Wasser im Laufe der Zeiten bereithält. Die Ausstellung im Westpavillion gegenüber dem ebenfalls in den Ausstellungsreigen einbezogenen Marmorbad geht der Frage nach wie 'WasserScheu' man bei Hofe wirklich war. Unter dem Titel 'WasserGeister' wird Wasser in der Neuen Galerie zum Sinnbild für Sehnsüchte und Abgründe. Im Schloss Wilhelmshöhe liegt mit der 'WasserLust' der Schwerpunkt auf dem Motiv des Badens in der Kunst. Ob repräsentativ oder intim, in den Bildern von Badenden geht es stets um Körperlichkeit. Wasser als Teil barocker Garteninszenierung ist das Thema des Ausstellungsteiles 'WasserPracht' in Schloss Wilhelmstal. Zwei frisch restaurierte Puttengruppen der Grottenanlage erzählen hier ihre spannende Restaurierungsgeschichte.

Und zu guter Letzt wird es auch 2021 im Planetarium zwei eigens zum Themenjahr des Wassers konzipierte Programme geben. Ein spannendes Begleitprogramm mit klassischen Konzerten und Sonderführungen in ansonsten kaum zugänglichen Orten sowie eine wissenschaftliche Tagung zum Wasser in Kunst, Literatur und Philosophie rundet das Themenjahr zum Wasser bei der Museumslandschaft Hessen Kassel ab.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sein Social-Media-Angebot erweitert und hat nun auch einen Instagram-Auftritt..
Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Die 9. Niederzwehrener Märchentage (NMT) sollten in diesem Jahr nach den Planungen des Lenkungskreises eigentlich vom 18. bis 27. September stattfinden.
Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.