Ausstrahlung am Valentinstag: Hochzeitsatelier Kassel produzierte im York Online-Modenschau

+
Eins von zwölf Models, die ehrenamtlich mitwirkten: Miriam Ahrend.

Kassel. Normalerweise würden überall gerade Hochzeitsmessen stattfinden. Doch Corona und der damit verbundene Lockdown machen dem einen Strich durch die Rechnung. Um zumindest den Bräuten trotzdem Inspirationen für ihr Traumkleid bieten zu können, kamen Jennifer Keller, Geschäftsführerin vom Hochzeitsatelier, Choreografin und Moderatorin Dana Weking (Entertainment Factory) und DJ Elaxo (York, Club 22) auf die Idee, eine Online-Modenschau zu planen.

Durch den York-Resident DJ Elaxo kam schnell der Kontakt mit den Disco-Geschäftsführern Georg Brechtken, Karl Börries und ihrem Betriebsleiter Kai Brückner zustande, die ihnen für die Produktion die York-Räumlichkeiten zur Verfügung stellten. Die Tanzfläche vom York wurde dafür zum Laufsteg umfunktioniert. Der kleine Clubraum diente als Modelager und zum Umziehen. Neben den zwölf Models und deren Kleidern gehörte auch eine stylische Ducati (zur Verfügung gestellt von DUC & MV Kassel)), die eigens für die Aufnahmen in die erste Etage der Disco hochgetragen wurde, zu den Highlights.

Plante die Online-Modenschau im York: Jennifer Keller, Geschäftsführerin vom Hochzeitsatelier (li.), Choreografin und Moderatorin Dana Weking (Entertainment Factory) und DJ Elaxo (York, Club 22).

"Das ganze fand natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. Und wir hatten uns für die Aktion eine Genehmigung bei der Stadt Kassel geholt“, berichtet Keller. „Zum Hygienekonzept gehörte, dass wir immer nur zwei Models im Raum hatten. Erst wenn die wieder draußen waren, kamen die nächsten Zwei“, erklärt Weking. Auf Hair & Make-up-Artists musste aufgrund der Auflagen verzichtet werden. „Die Models kamen schon fertig gestyled“.

Ausgestrahlt wird die Schau ab Valentinstag

Über die Trends bei Brautkleidern berichtet die Hochzeitsmode-Expertin: Der Boho-Stil ist immer noch angesagt und Prinzessinnen-Kleider sind sowieso Dauerbrenner. Es wird aber gerade auch viel nach minimalistischen Kleidern gefragt. Denn da Corona bedingt die minimalistische Hochzeit in Mode gekommen ist, merkt man das auch bei den Kleidern.“

Für die professionellen Filmaufnahmen der Schau konnten Keller und Weking die Kasseler Videografen von „Wide Awake" gewinnen. Und dank zusätzlicher Kooperationspartner, die auch alle ehrenamtlich Equipment und Deko-Artikel zusteuerten, wurde eine runde Produktion raus.

„Ausgestrahlt wird die Schau ab Valentinstag auf unserer Homepage hochzeitsatelier-kassel.de, auf unserem YouTube-Kanal und unseren Social Media-Seiten bei Facebook und Instagram“, so die Hochzeitsatelier-Chefin.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Die Wochen-Menüs des Restaurants „Grischäfer“ haben die Gehälter der Mitarbeiter gesichert - und kommen bei den Kunden so gut an, dass die Nordhessen nun eine …
Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Der Goethestern in Kassel wird ab Montag, 1. März, gesperrt. Ab Montag, 15. März, folgt der Bereich zwischen dem Goethestern und dem Rudolphsplatz. Grund für die beiden …
Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Gramm für Gramm Richtung Tod: Magersucht ist weit verbreitet – und eine ernste Gefahr

Die Gedanken drehen sich nur um eins: Essen. Essstörungen nehmen stetig zu und für Betroffene ist der Kampf dagegen hart.
Gramm für Gramm Richtung Tod: Magersucht ist weit verbreitet – und eine ernste Gefahr

Büros statt Badespaß: Architekten kaufen Hallenbad Ost

Das Kasseler Hallenbad Ost hat einen neuen Besitzer – und er hat spannende Ideen für das ehemalige Bad aus dem Jahr 1930.
Büros statt Badespaß: Architekten kaufen Hallenbad Ost

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.