1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

7:2-Auswärtssieg in Ravensburg

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Lois Spitzner
Traf in Ravensburg zweimal: Huskies-Stürmer Lois Spitzner © Fischer, Andreas

Huskies mit perfektem Start ins neue Jahr

Eishockey Mit einem eindrucksvollen und souveränen 7:2 Auswärtssieg bei den Ravensburg Towerstars setzten die Kassel Huskies ihre Siegesserie auch in 2023 fort und feierten damit den neunten Sieg in Serie.

Zu Spielbeginn tasteten sich beide Teams etwas ab, ehe Jerry Kuhn einen ersten gefährlichen Ravensburger Schuss entschärfte. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase ein leichtes Übergewicht und Chancen auf den Führungstreffer. In ihrem ersten Powerplay des Abends war es dann Fabian Dietz, der einen Schuss von Sarault ins Tor abfälschte (6.). Der Tabellenführer aus Nordhessen antworte jedoch blitzschnell. Nach einem Schuss von der blauen Linie durch Max Faber war es Oleg Tschwanow, der per Tip-in, mit seinem ersten Saisontreffer, den Ausgleich markierte (7.). Nach 14 Spielminuten hatten dann die Huskies das erste Mal eine Überzahlsituation. Erneut war es ein Schuss von Max Faber, der den nächsten Treffer einleitete. Im Getümmel netzte Steven Seigo zur Kasseler Führung ein. Die Huskies spielten sehr effizient und schlugen in einer weiteren Unterzahlsituation eiskalt zu. Tristan Keck spielte quer auf Denis Shevyrin und der Kapitän vollendete zur 3:1 Führung (17.)

Kassel zeigte sich in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts stabil. Tristan Keck traf den Pfosten (27.) Kurz darauf belohnten sich die Schlittenhunde für einen weiterhin guten und cleveren Auftritt. Lars Reuß traf zum 1:4 (28.). Daraufhin schlug zweimal der aufmerksame Lois Spitzner zu und brachte die Huskies damit noch deutlicher in Front. Vor dem fünften Treffer pflückte er die Scheibe clever aus der Luft und traf dann per Rückhand (28.). Beim sechsten Treffer verwertete er die freiliegende Scheibe ebenfalls mit der Rückhand (31.). Die Huskies hatten nun endgültig die Spielkontrolle übernommen und trafen im Anschluss nochmals sehenswert. Denis Shevyrin sah Jamie Arniel, der mit der Rückhand traumhaft auf Jake Weidner ablegte – 1:7 für die Huskies! (38.) Die Towerstars gaben sich noch nicht auf und trafen kurz vor Drittelende zum zweiten Mal. Wieder war es Fabian Dietz, der hinter dem Tor schoss und dabei Kuhns Helm traf. Von dort prallte der Puck ins Tor (39.)

Im Schlussdrittel mussten sich die Nordhessen zweimal in Unterzahl beweisen und taten dies weiterhin souverän. Die Mannen von Bo Subr ließen im weiteren Spielverlauf wenig zu und machten es den Towerstars sehr schwer, nochmals Spannung aufkommen zu lassen. Da es im letzten Drittel keine weiteren Treffer gab, blieb es beim Endstand von 2:7.
Durch den neunten Sieg in Folge starteten die Huskies nach Maß in das neue Jahr und reisen nun mit weiterhin viel Selbstvertrauen zum Derby nach Bad Nauheim, welches am kommenden Freitag, den 6. Januar, um 19:30 Uhr beginnt.

Tore
1:0 Dietz (Sarault, Czarnik – 6. Min.)
1:1 Tschwanwo (Schlenker, Faber – 7. Min.)
1:2 Seigo (Lowry, Faber – 14. Min.)
1:3 Shevyrin (Keck, Sykora – 17. Min.)
 
1:4 Reuß (Detsch, Tschwanow – 28. Min.)
1:5 Spitzner (Arniel, Faber – 28. Min.)
1:6 Spitzner (Arniel, McGauley - 31. Min.)
1:7 Weidner (Arniel, Shevyrin – 38. Min.)
2:7 Dietz (Czarnik, Eichinger - 39. Min.)

Auch interessant

Kommentare