Authentisch und nachhaltig: Kasseler hat Rucksack aus recycelten Plastikflaschen entworfen

+
Passt viel rein, ohne der Umwelt zu schaden: Gökhan Gülmez mit dem Goji Authentic-Rucksack der aus recycelten Plastikflaschen hergestellt wird.

Auf seiner Weltreise hat Gökhan Gülmez viel gesehen. Viel schönes, aber auch jede Menge Müll auf den Straßen und in den Meeren. Das hat ihn inspiriert. Jetzt hat der Kasseler seinen ersten Rucksack aus recycelten Plastik herausgebracht. Es liegt aber auch noch viel Arbeit vor ihm.

Gökhan Gülmez ist viel und weit gereist. Mit 23 Jahren, nach seiner Ausbildung bei VW, ging es auf Weltreise. 30 Länder besuchte er in nur einem Jahr. Und was hat man bei so einem Abenteuer natürlich zwangläufig mit dabei? Klar, einen Rucksack – und genau damit hatte Gökhan Gülmez ein Problem.

„Mein Rucksack war irgendwie unbequem“, sagt der Kasseler und lacht, „da dachte ich mir, irgendwann will ich selbst einen Rucksack herstellen und ihn besser machen.“ Bis dahin sollten aber sechs Jahre und eine Weltreise vergehen. Und die große Reise hinterließ bei ihm Spuren. Mal arbeitete er auf einer Drachenfrucht-Plantage, dann in Costa Rica als Sportlehrer und bekam nicht etwa ein Gehalt, sondern Spanischunterricht und etwas zu Essen. „Nach allem was ich auf meiner Reise gesehen hab – die Verschmutzung der Meere und den ganzen Müll – da war mir klar, dass meine Rucksäcke nachhaltig sein müssen“, sagt Gökhan Gülmez.

Warum er dann nicht gleich nach der Weltreise mit der Produktion anfing? „Ich habe es mir einfach nicht zugetraut“, sagt Gülmez, „doch dann kam der Punkt und ich habe es einfach mal versucht“. Also ging es für ihn auf verschiedene Messen, Kontakte knüpfen, Wissen aufsaugen um später den „Authentic“ herzustellen, wie sein erstes Rucksackmodell heißt das er unter dem Namen Goji verkauft.

Entstanden ist ein Rolltop-Rucksack aus nachhaltigem Polyester, welches zu 100 Prozent aus recycelten Plastikflaschen hergestellt wurde. Aus dem Herzensprojekt wurde eine Mission. Kreativ, nachhaltig, fair will das Label Rucksäcke für den urbanen Lifestyle herstellen und gleichzeitig die Meere von einer erheblichen Menge Plastikmüll befreien. „Bei der Gestaltung hatte ich Hilfe von Freuden die Produktdesign studieren und auch meine Frau unterstützt mich wo sie nur kann“, sagt Gökhan Gülmez.

Ohne fremde Hilfe wäre ein solches Unterfangen wohl auch kaum zu stemmen. Noch werden die Rucksäcke in Südostasien produziert. Die Arbeitsbedingungen hat sich Gülmez vor Ort angeschaut. Das Ziel ist es, später die Produktion nach Deutschland zu verlagern. Zudem will Gülmez ein Drittel des Jahresüberschuss an Schul- und Bildungsprojekte für Kinder spenden. Das ist sein Ziel, mit seinem Label genug Geld zu verdienen, um anderen zu helfen. Transparent soll dann veranschaulicht werden, wo das Geld hinfließt.

Verschiedene Zertifikate wie das Bluesign oder das Peta-Approved-Zertifikat für vegane Mode hat der Kasseler beantragt, aber noch nicht erhalten. Von heute auf morgen bekommt man so ein Zertifikat aber auch nicht. „Und Corona war da auch nicht besonders hilfreich“, sagt Gülmez. Doch der Anfang ist gemacht, der erste Rucksack der noch jungen Marke ist ein Allrounder im minimalistischen Stil, der für den Alltag, die Uni, aber auch zum Reisen bestens geeignet ist.

Zu kaufen gibt es den Goji Authentic über die Website gojicc.de, im Avocado Store, im Timeless in Kassel und bald auch in weiteren Organic- und Fairfashion-Stores.

Rabattcode

Und für alle EXTRA TIP-Leser hat Gökhan Gülmez noch ein kleines Special parat. Mit dem Gutscheincode „KASSEL“ gibt es beim Kauf eines Goji Authentic über die Website20 Euro Rabatt. Der Rabattcode ist bis zum 22. August einlösbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vermisste 50-Jährige aus Kassel wurde tot in Fulda gefunden

Die seit dem 13.September vermisste 50 Jahre alte Linda L. aus Kassel wurde am vergangenen Sonntag tot in der Fulda aufgefunden.
Vermisste 50-Jährige aus Kassel wurde tot in Fulda gefunden

Gedenktafeln des Ehrenmals in Karlsaue beschmiert: 30.000 Euro Schaden

Unbekannte haben in den letzten Tagen zahlreiche Gedenktafeln des Ehrenmals in der Kasseler Karlsaue mit roter Farbe und weißer Gipsmasse beschmiert.
Gedenktafeln des Ehrenmals in Karlsaue beschmiert: 30.000 Euro Schaden

Nach Unfall auf der Leipziger Straße: Autofahrer verstorben - Zeugen gesucht

Auf der Leipziger Straße ist es in Höhe der Melsunger Straße gegen 9 Uhr zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn gekommen.
Nach Unfall auf der Leipziger Straße: Autofahrer verstorben - Zeugen gesucht

Volle Busse trotz Corona: NVV sieht auch Bedarf bei Schüler-Beförderung

Gedränge an Haltestellen und in Bussen – Wie viel Abstand können Schülerinnen und Schüler derzeit zueinander halten? Zahlreiche Eltern, Schüler und Lehrer sind aus Sorge …
Volle Busse trotz Corona: NVV sieht auch Bedarf bei Schüler-Beförderung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.