Aus Auto heraus? 35-Jähriger möglicherweise durch Schuss am Platz der Deutschen Einheit verletzt

Die Ermittlungen zu den Hintergründen und Umständen eines verletzten 35-Jährigen beschäftigt derzeit die Beamten der Kasseler Kriminalpolizei.

Kassel. Der in Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) wohnende Mann hatte sich am vergangenen Samstagabend zur Behandlung der Verletzung in ein Kasseler Krankenhaus begeben. Nach Angaben der behandelnden Ärzte und den bisherigen Ermittlungen der Kriminalbeamten kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass diese durch einen Schuss herbeigeführt wurde.

Wie das Opfer den Polizisten berichtete, hatte er am Samstagabend, gegen 20 Uhr, vor dem Haus Leipziger Straße 37, nahe des Platzes der Deutschen Einheit, neben einem geparkten Auto gestanden, als er plötzlich starke Schmerzen im Bereich eines Gliedmaßes verspürte. Woher der mögliche Schuss kam und aus welchen Gründen jemand auf ihn gefeuert haben könnte, ist dem 35-Jährigen eigenen Angaben nach völlig unklar.

Zur Aufklärung der Körperverletzung suchen die Ermittler Zeugen, die am Samstagabend im Bereich der Leipziger Straße/ Platz der Deutschen Einheit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder andere Hinweise geben können. Zeugen melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Rubriklistenbild: © denisismagilov - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

In der Nacht brannte eine Gartenhütte im Stadtteil Fasanenhof. Weitere Gebäude wurden nicht beschädigt.
Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.