Auto prallt in Druseltalstraße gegen Beton-Ampel

Unfall in der Druseltalstraße.
+
Unfall in der Druseltalstraße.

Einen aufwändigen Bergungseinsatz verursachte ein Autofahrer in der Nacht zu Dienstag in der Kasseler Druseltalstraße.

Aktualisiert am 04.10.17 um 14.26 Uhr

Kassel.  Ein betrunkener 29 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg ist in der Nacht zum Dienstag in Kassel an der Kreuzung Druseltalstraße / Eugen-Richter-Straße mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Ampel- sowie einen Laternenmast gekracht. Dabei wurde er leicht verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Der Laternenmast fiel bei dem Unfall auf die Straße, der über die Fahrbahn ragende Mast der Lichtsignalanlage drohte abzuknicken und musste durch die Feuerwehr aufwendig beseitigt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 25.000 Euro.

Ein Zeuge hatte den Unfallhergang gegen 3 Uhr in der Nacht beobachtet und die Polizei alarmiert. Wie er später gegenüber der Polizei angab, sei ihm der später verunfallte VW Golf bereits beim Einfahren vom Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Kohlenstraße aufgefallen. Der Fahrer habe stark beschleunigt und soll anschließend augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Druseltalstraße davon gefahren sein. An der Kreuzung zur Eugen-Richter-Straße, in Höhe des Hasselwegs, hatte der stark alkoholisierte 29-Jährige dann die Kontrolle über seinen Wagen verloren, war nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die dort auf einer Verkehrsinsel stehenden Masten gekracht. Sein Auto kam schließlich rund 30 Meter weiter mit einem Totalschaden zum Stehen. Da ein Atemalkoholtest bei ihm einen Wert von knapp 2 Promille ergeben hatte, ließen die Beamten ihm im Krankenhaus von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen und stellten seinen Führerschein sicher.

Während der Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr musste die Druseltalstraße in beide Richtungen kurzzeitig voll gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen blieben aufgrund des geringen nächtlichen Verkehrsaufkommens aus.

Die weiteren Ermittlungen werden nun bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West geführt.

Meldung vom 03.10.17

Kassel.  In der Nacht zum Dienstag ereignete sich auf der Kreuzung Druseltalstraße / Eugen-Richter-Straße ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person, der eine umfangreiche technische Hilfeleistung durch die Feuerwehr Kassel zur Folge hatte.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein PKW im Kreuzungsbereich gegen einen Ampelmast, krachte anschließend gegen eine Straßenlaterne aus Beton und kam letztlich rund 30 Meter hinter der Kreuzung auf der Druseltalstraße zum stehen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die Straßenlaterne wurde so sehr beschädigt, dass sie abknickte und auf die Fahrbahn fiel. Der Ampelmast drohte abzuknicken. Zur Räumung der Fahrbahn und zur Beseitigung des Ampelmastes setzte die Feuerwehr Kassel unter anderem einen Kranwagen, eine Drehleiter und einen Trennschleifer ein. Der Einsatz war nach rund 90 Minuten beendet. Zur Unfallursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Unfall in der Druseltalstraße.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tochter gab Impuls zum neuen Album: „Costa Sound“ begeistert mit großer Retrospektive
Kassel

Tochter gab Impuls zum neuen Album: „Costa Sound“ begeistert mit großer Retrospektive

Der Kasseler ist in der Musikszene kein Unbekannter. Ist mit Musik praktisch groß geworden. Verzückte als Jugendlicher seine Fans mit seinem großen Beatboxtalent und war …
Tochter gab Impuls zum neuen Album: „Costa Sound“ begeistert mit großer Retrospektive
Gastronomen schlagen Alarm: 2G plus zerstört alle Hoffnungen
Kassel

Gastronomen schlagen Alarm: 2G plus zerstört alle Hoffnungen

Schon die 2G-Regelung hat Restaurantbetreiber teilweise bis fünfzig Prozent des Umsatzes gekostet.
Gastronomen schlagen Alarm: 2G plus zerstört alle Hoffnungen
Nach einer schweren Geburt: Pro Familia hilft bei Traumata und Ängsten
Kassel

Nach einer schweren Geburt: Pro Familia hilft bei Traumata und Ängsten

Die Beratungsstelle Pro Familia startet ein Gruppenangebot für Frauen mit schmerzlichen Geburtserfahrungen.
Nach einer schweren Geburt: Pro Familia hilft bei Traumata und Ängsten
Elektrofestival am 31. Mai auf der Kasseler Karlswiese
Kassel

Elektrofestival am 31. Mai auf der Kasseler Karlswiese

Die Karlswiese bietet nicht nur für Klassik wie beim großen Sommer-Open-Air des Kasseler Staatsorchesters eine optimale Bühne: Auch Freunde elektronischer Musik sollen …
Elektrofestival am 31. Mai auf der Kasseler Karlswiese

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.